MEAT WAVE – Neues, von Steve Albini produziertes Album

Etwas Verstörendes hat ihr Bandname, und so auch ihre Musik. Meat Wave machen treibenden Punkrock mit einer entzückend aggressiven Note, wovon man sich anhand ihres neuen Albums ‚The Incessant‘ einmal mehr überzeugen kann. Das kommt am 17. Februar in die Läden, und produziert wurde es von keinem Geringeren als Steve Albini. Wie man hört, ist es stark von The Breeders, Hot Snakes und sogar Fiona Apple beeinflusst und bedient sich bei Frank Kafkas ‚Die Verwandlung‘, Jeffrey Eugenides‘ ‚Middlesex‘ und Emily Dickinsons Gedichten.

Gegründet aus der Asche diverser Bands in Chicago in 2011, waren Chris Sutter (Gitarre, Gesang), Joe Gac (Bass) und Ryan Wizniak (Drums) schon damals keine Unbekannten in der florierenden Untergrundszene der Stadt. Nur ein Jahr nach der Gründung veröffentlichte das Trio die ersten Songs und das reichte bereits aus, die Aufmerksamkeit der Leute und der Musikpresse auf sich zu ziehen. Ihr letztes Album ‚Delusion Moon‘ erschien 2015 auf SideOneDummy und war ein Meisterwerk des aggressiven Post-Punks, das gleichzeitig auf Hot Snakes, die verärgerten Texte von Shellac und obendrein noch ein wenig auf The Jesus Lizards feuerspuckenden Spott verweist.

Meat Wave kommen im April 2017 mit neuem Album für eine ausgedehnte Tour nach Europa – Infos zur Tour folgen in Kürze. 

TRACKLISTING

:
01. To Be Swayed 
02. Tomosaki 
03. Run You Out
04. Leopard Print Jet Ski
05. Bad Man
06. No Light
07. Glass Teeth
08. The Incessant
09. At the Lake
10. Mask
11. Birdland
12. Killing the Incessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.