KISS sagen Tschüssi

KISSmaniacs aufgepasst: die absolut allerletzte, unwiderruflich finale KISStour kommt auch nach Deutschland! Nee, nicht, die ebenfalls unwiderrufliche, absolut allerletzte „Farewell“-Tour, die die Band bereits 2001 absolviert hat. Nee, nee, die nun aber wirklich absolut finale Absahne, äh, Gastspielreise mit dem Titel „End Of The Road“.

Aber ohne Lästern: nachdem die Kollegen mit Sicherheit nicht jünger werden und Stanley und Simmons ohne Frage nicht bis zum Siebzigsten in zwanzig Kilo schweren Kostümen auf der Bühne stehen wollen, dürfte der angekündigte Abschied von den Konzertbühnen diesmal ziemlich ernstgemeint sein. Und da es immer noch Menschen geben soll, die die launige Show der „hottest band in the world“ noch nicht gesehen haben, sei eben denen dringend nahegelegt, sich das Spektakel noch einmal anzusehen – ähnlich hochkalibrige Rock’n’Roll-Unterhaltung wird man nämlich nach dem Abtritt der Band wohl nicht mehr geboten bekommen.

Ab Donnerstag, dem 1. November 2018 kann man bei MyTicket und Eventim bereits Tickets vorbestellen, der allgemeine Vorverkauf beginnt am F2. November um zehn Uhr.

„Alles, was wir in den vergangenen vier Jahrzehnten aufgebaut und erreicht haben, wäre ohne die Millionen von Menschen weltweit nicht möglich gewesen, die in all diesen Jahren Clubs, Arenen und Stadien füllten. Die Tour wird ein ultimatives Fest für diejenigen werden, die uns schon einmal live erlebt haben und eine letzte Chance für die, die es bisher noch nicht geschafft haben. KISS-Army, wir sagen Lebwohl auf unserer finalen Tour mit unserer bisher größten Show und gehen auf die gleiche Art, auf die wir gekommen sind… unverfroren und unaufhaltsam.“

Kiss

Die Deutschland-Termine der „End Of The Road“-Tour:

Mo, 27.05.19 – Leipzig/Messepark Neue Messe
Fr, 31.05.19 – München/Königsplatz
So, 02.06.19 – Essen/Stadion
Di, 04.06.19 – Berlin/Waldbühne
Mi, 05.06.19 – Hannover/Expo-Plaza
Do, 06.07.19 – Iffezheim/Rennbahn

Quelle und Foto: Head Of PR

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.