IN FLAMES – Albumankündigung endlich da (Update)

Die schwedischen Metaller von In Flames kommen auf Tour. Für November und Dezember haben sie Konzerte in ganz Europa angekündigt. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden einige Gigs stattfinden. Supportet werden sie dabei von drei namhaften Bands: Orbit Culture, Imminence und At the Gates.

Mit „The Great Deceiver“ hat das Quintett dazu einen neuen Song veröffentlicht. Es ist nach „State of Slow Decay“ bereits der zweite neue Track binnen kurzer Zeit. Überraschenderweise erinnern beide Lieder musikalisch stark an die erfolgreiche Zeit während der 00er Jahre. Konkrete Aussagen zu einem neuen Album haben In Flames jedoch noch nicht getroffen.

UPDATE: In Flames haben nun ihr neues Album „Foregone“ für den 20. Februar 2023 angekündigt. Es wird insgesamt zwölf Song enthalten. Frontmann Anders Fridén stellt in Aussicht, dass die Platte das Beste aus allen Jahrzehnten vereinen und eine Mischung aus den aggrissiven und den melodischen Parts der Bands sein wird. Dafür setze die Band wieder auf härtere und dynamischere Gitarrenparts, die auf einem Soliden Fundament von Bass und Schlagzeug aufbauen.

Man darf also gespannt sein. Denn der Titeltrack „Foregone Pt. 1“, den In Flames nun veröffentlicht haben, geht genau in diese Richtung und dürfte vor allem Fans der frühen Alben erfreuen.

Tracklist von „Foregone“:
1. The Beginning Of All Things That Will End
2. State Of Slow Decay
3. Meet Your Maker
4. Bleeding Out
5. Foregone Pt. 1
6. Foregone Pt. 2
7. Pure Light Of Mind
8. The Great Deceiver
9. In The Dark
10. A Dialogue in b Flat Minor
11. Cynosure
12. End The Transmission

Bandhomepage
In Flames bei Facebook
In Flames bei Instagram

Foto: Nuclear Blast Records

Dominik

Groß geworden mit Punkrock und Power-Metal, weiterentwickelt mit Alternative und Thrash-Metal, erwachsen geworden mit ein bisschen Progressive-Metal. Und dennoch bleiben die All-Time-Favorites klassisch: Bad Religion, Die Toten Hosen, Machine Head, Iron Maiden, Blind Guardian, Faith No More.... und aus unerfindlichen Gründen mit einer heimlichen Zuneigung zu J.B.O. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.