ENSLAVED – Verschieben Album-Release wegen Corona-Krise

Die norwegischen Avantgarde-Black-Metaller Enslaved geben bekannt, dass die Veröffentlichung ihres fünfzehnten Albums „Utgard“ wegen der andauernden Corona-Krise auf den Herbst verschoben wird. Gleichzeitig enthüllt die Band das Cover-Artwork und kündigt für Ende Mai die erste Musik vom neuen Album an.

„Aufgrund der aktuellen Lage haben wir uns zusammen mit unserem Label Nuclear Blast dazu entschlossen, die Veröffentlichung von ‚Utgard‘ in den Herbst zu schieben. Heute können wir euch mitteilen, dass unsere erste Single und das dazugehörige Video am 22. Mai entscheinen wird und wir können es gar nicht erwarten, diese neue Musik mit euch zu teilen!

In der Zwischenzeit möchten wir euch gerne etwas mehr über das ‚Utgard‘ Cover Artwork erzählen. Es ist das neunte Album Cover Artwork in Folge von Truls Espedal – und wie das Album selbst ist es mit der Ausrichtung von ENSLAVED genau auf einer Wellenlänge. Es ist ein Stück Kunst, welches ein unglaubliches Konzept wiederspiegelt, ebenso wie eine Band, die lyrisch wie philosophisch inspirierter ist als je zuvor. Dass Truls ein Meister seiner Kunst ist, das hat sich schon lange herumgesprochen, doch mit seiner Interpretation unseres ‚Utgard‘ hat er sich selbst übertroffen. Schaut euch einfach einmal die Farben und die Technik an, die er genutzt hat, um die Tiefe und Größe des Horizonts darzustellen. Der perfekte Reisegefährte in bisher unerkundete Territorien.“

Desweiteren verkündet die Band heute, dass sie am 1. April als einer der Headliner auf dem Verftet online music festival in Bergen auftreten wird. Das Event wird online auf www.bt.no und www.youtube.com übertragen werden.

Dieser Song stammt vom letzten Album „E“ (2017)

Bandhomepage
Enslaved bei Facebook
Enslaved bei Instagram
Enslaved bei Nuclear Blast (Label)

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.