ELOY veröffentlichen Boxset

Wenn es um legendäre deutsche Progressive Rock-Acts aus Deutschland geht, ist der Name Eloy immer einer ersten, der fällt. Die Band, die in den 1970ern beim legendären Harvest-Label (u.a. Pink Floyd, Deep Purple und ELO) unter Vertrag stand, etablierte sich relativ schnell von allen Krautrock-Klischees und begann, sich mit elegischem Symphonic-Prog einen Namen zu machen – und in Deutschland richtig dick die Charts aufzurollen. In diesem Jahr feiert Eloy den fünfzigsten Geburtstag – und der wird standesgemäß mit einem feinen Boxset gefeiert. Am 24.April 2019 erscheint bei Universal das Boxset „The Classic Years Trilogy“ .

Nachdem die Vinyl-Alben von Eloy seit Langem nur noch gebraucht zu bekommen sind und man oft für eine vierzig Jahre alte Scheibe noch Fantasiepreise zahlen muss, wird nun mit „The Classic Years Trilogy“ Abhilfe geschaffen. Das enthält nämlich die drei erfolgreichsten und nach Meinung vieler Fans auch besten Eloy-Alben „Dawn“ (1976), „Ocean“ (1977) und „Silent Cries And Mighty Echoes“ (1979) in frisch gepressten Vinyl-Ausgaben und zusätzlich noch auf CD. Dafür wurden die Alben von Grobschnitts Mastering-Master Eroc neu überarbeitet und auf 180g-Vinyl gepresst – wer die „Black And White“-Serie von Grobschnitt kennt, kann sich schon vorstellen, dass Eroc auch auf die Eloy-Scheiben klanglich noch eine ordentliche Schippe drauflegen wird. „Ocean“ und „Silent Cries And Mighty Echoes“ gab’s ja schon immer im schicken Klappcover, die wurden von außen unverändert übernommen und innen vom langjährigen Eloy-Grafiker Michael Narten neu gestaltet. Und auch „Dawn“ bekommt nun endlich ein feines Klappcover. Ein weiteres Gatefold-Cover enthält neben den 3 Alben auf CDs auch Statements der originalen Musiker zu jedem einzelnen Album.

Prog-Fans und Vinyl-Sammlern sei geraten, sich relativ fix eines der Exemplare zu sichern. „The Classic Years Trilogy“ ist nämlich auf 2000 durchnummerierte Stück limitiert und wird mit Sicherheit schon bald selbst zum raren Sammlerstück werden. Gerade auch, wer Eloy bislang noch nicht auf dem Schirm hatte, erhält hiermit einen perfekten Einstieg in die Hochphase der Band.

Quelle: Promoteam Schmitt & Rauch

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.