ELEMENTS OF ROCK – White-Metal-Veteranen BLOODGOOD als Headliner verpflichtet

Das Schweizer Metalfestival Elements of Rock, das im März stattfindet, hat mit der Verpflichtung der Kult-White-Metaller Bloodgood ihren ersten Headliner gebucht. Nach ihrem letzten Album von 2013 waren die Veteranen vor allem mit ihrer preisgekrönten Band-Dokumentation „Trenches of Rock“ beschäftigt. Wer weiß, ob die Gruppe um Bandleader Michael Bloodgood nach deren Veröffentlichung auch neue Musik mitbringt? Live-Auftritte der Combo, vor allem in Europa, sind äußerst selten.

Neben den Schweizer Thrashern Freakings, die wir erst kürzlich in unserer Video-Interview-Reihe Whiskey-Soda TV portraitiert haben, sind nach 2017 auch wieder die slowakischen Power Metaller Signum Regis mit von der Partie. Signum Regis waren im Dezember mit ihrem neuen Longplayer „The Seal of a New World“ unser Album des Monats. Die Power-Metaller Millenial Reign sind die zweite Band aus den USA und mit Frank Needs Help und AM:PM stehen zwei eidgenössische Gruppen für die Metalcore-Sparte.

Das bisherige Line-up liest sich nun folgendermaßen, weitere Bands werden noch folgen.

Bloodgood (White Metal, USA)
Millenial Reign (Power Metal, USA)
Crystal Ball (Hard Rock, Schweiz)
Signum Regis (Power Metal, Slowakei)
The Weakening (Death Metal, Schweden)
Sacrificium (Death Metal, Deutschland)
Freakings (Thrash Metal, Schweiz)
I.N.D. (Rock/Metal, Polen)
AM:PM (Melodic Death/ Deathcore, Schweiz)
Triuwint (Melodic Black Metal, Deutschland)
Frank Needs Help (Metalcore / Deathcore, Schweiz)
Dreams in Fragments (Melodic Metal, Schweiz)

Das Elements of Rock Festival gilt als größtes christliches Rock- und Metalfestival Europas und findet vom 20. bis 22. März in Uster bei Zürich statt. Weitere Infos zum Line-Up, Anfahrt und Ticketbestellung finden sich auf der Festivalwebseite.

Elements of Rock Festival bei Facebook
Bloodgood bei Facebook
Trenches of Rock (Bloodgood Dokumentation) bei Facebook
Signum Regis bei Facebook
Millenial Reign bei Facebook

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.