CHAOSBAY – Neue Platte und Tourdaten der Progressive-Metaller

Die deutsche Modern-Progressive-Metal-Band Chaosbay bringt noch diesen Monat ein neues Album heraus. Der Nachfolger des 2020 erschienenen „Asylum“ wird am 29. Juli 2022 erscheinen und „2222“ heißen. Das zwölf Tracks umfassende Werk wird einen positiven Blick in die Zukunft werfen, wie Texter Jan betont:

Wir glauben an das Gute im Menschen. Das war der Ausgangspunkt dieser Geschichte. Weltuntergangsszenarien gibt es schon genügend. Außerdem sollte unsere Freude an Musik auch inhaltlich rüberkommen. Um psychisch gesund und handlungsfähig zu bleiben, braucht es den Glauben daran, dass auch schwierige Konflikte lösbar sein werden. Auf der rein technischen Seite hat die Menschheit in Form von genialen Erfindungen sich schon oft selbst übertroffen. Genau so fest glaube ich daran, dass wir es auch was unsere Werte betrifft schaffen werden, einen Paradigmenwechsel herbeizuführen, und damit ein neues Zeitalter einzuläuten, in dem ein friedliches Miteinander möglich sein wird.

Außerdem hat das Quartett für 2022/23 eine eigene Headliner-Tour angekündigt:

30.09.  Kassel, Franz Ulrich

01.10. Ilmenau, Baracke

20.10. Mannheim, 7er

21.10. Stuttgart, Club Zentral

22.10. Münster, Rare Guitar

27.10. Berlin, Cassiopeia

28.10. Hamburg, Astra Stube

29.10. Weimar, Kasseturm

16.02. Osnabrück, Bastard Club

17.02. Hannover, Lux

18.02. Köln, MTC

23.02. Jena, Rosenkeller

24.02. Schweinfurt, Alter Stattbahnhof

25.02. München, Backstage

03.03. Dresden, Loco Club

04.03. Magdeburg, Kulturzentrum Feuerwache

10.03. Leipzig, Moritzbastei

11.03. Bochum, Die Trompete

Bandhomepage
Chaosbay bei Facebook
Chausbay bei Instagram

Foto: Sebastian Schulz

Dominik

Groß geworden mit Punkrock und Power-Metal, weiterentwickelt mit Alternative und Thrash-Metal, erwachsen geworden mit ein bisschen Progressive-Metal. Und dennoch bleiben die All-Time-Favorites klassisch: Bad Religion, Die Toten Hosen, Machine Head, Iron Maiden, Blind Guardian, Faith No More.... und aus unerfindlichen Gründen mit einer heimlichen Zuneigung zu J.B.O. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.