AS I LAY DYING – Beeindruckende Dokumentation zur Aussöhnung in der Band

Vor einem knappen Jahr überraschten die ehemaligen Metalcore-Stars As I Lay Dying mit einem Video-Statement zur Band-Reunion nach der Haftentlassung des ehemaligen Sängers Tim Lambesis. In dem Amateur-Video thematisierte die Band den Prozess der Entfremdung von Lambesis, dessen Inhaftierung, Streitigkeiten um die Identität der Band als „christliche Band“ und die dramatischen, zerstörerischen Auswirkungen auf die freundschaftlichen Beziehungen innerhalb der Band. Die Reunion der Band war vor allem im Netz sehr kontrovers diskutiert worden. Nach der Veröffentlichung des neuen Songs ‚Redefined‘ diesen April und der Ankündigung einer Tour für diesen Herbst flachte die Aufmerksamkeit wieder etwas ab.

Nun hat die Band eine „Quasi-Fortsetzung“ zum Video im letzten Frühsommer veröffenlicht. In der von der Hilfsorganisation Heart Support professionell produzierten Dokumentation „Misery Evolving“ (frei übersetzt: „Das Leid durchleben“) kommt jedes Bandmitglied auf tiefgründige Art und Weise zu Wort. Jeder der fünf Musiker schildert schonunglos offen den bandinternen und persönlichen Prozess, jahrelangen von Enttäuschung, Wut und Selbstzweifeln durch Lambesis Niedergang, aber vor allem auch der Einsichten, Aussöhnung und des Neubeginns. Der sehr berührende Einblick mit zahlreichen starken Aussagen ist ein beeindruckend starkes Zeichen der Hoffnung und der Möglichkeit der Versöhnung

Die Hilfsorganisation Heart Support wurde von Jake Luhrs, dem Sänger von August Burns Red gegründet. Die Organisation widmet sich der niederschwelligen und vorurteilsfreien Beratung und Vernetzung von Menschen mit Depressionen, Suizidalität, Suchterkrankungen, Missbrauch, Gewalterfahrungen und anderen Lebenskrisen. Durch den Ursprung in der Musikszene ist Heart Support äusserst gut vernetzt. Die Szene ist Ursprung und Zielgruppe zugleich, Heart Support bewegt sich in der Konzertszene und bietet sich als Ansprechpartner an, auf der Website ist anonyme Online-Beratung möglich.

As I Lay Dying sind nach einer ausverkauften Europa-Tour im zurückliegenden Winter ab Ende September wieder im deutschsprachigen Raum auf Tour.

Mit CHELSEA GRIN, UNEARTH, and FIT FOR A KING:

27.09. Leipzig, @ Haus Auensee
28.09. Hamburg, @ Sporthalle
03.10. Berlin, @ Columbiahalle
05.10. München @ Zenith
06.10. AT-Wien @ Gasometer
10.10. CH-Zürich, @ Volkshaus
18.10. Saarbrücken, @ E-Werk
19.10. Köln, @ Palladium

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.