ANATHEMA – Frühjahrs-Tour ausschließlich mit Metal-Songs

Die zuletzt mit ihrem melancholischen Art-Rock sehr erfolgreichen Engländer von Anathema haben eine ganz besondere Tour für das Frühjahr angekündigt. Unter dem Titel „Resonance – A Celebration Of The Entire History Of Anathema Music“ spielt die britische Band ausschlließlich Metal-Songs aus ihrer Frühphase, den 90er Jahren. Auf den Alben „Serenades“ und „The Silent Enigma“ spielte die Band Doom-Metal und konnte etliche Achtungserfolge im Vorprogramm von bekannten Bands wie Paradise Lost, Bolt Thrower oder My Dying Bride erringen. Auf den beiden Konzerten in Deutschland werden für das richtige Feeling der ehemalige Sänger Darren White und Bassist Duncan Patterson als Gastmusiker mit auf der Bühne stehen. Für alle Fans der frühen Phase der Band ein Leckerbissen, der sich sicher nicht so schnell wiederholen wird. Die Tickets sind für 30 Euro bei Ticketmaster bereits vorzubestellen.

11.04. Stuttgart, Longhorn
14.04. Bochum, Matrix

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.