whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Californisoul
Supersonic Blues Machine
Californisoul
(Rock)

Grau
Illegale Farben
Grau
(Punk)

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)

Walk The Earth
Europe
Walk The Earth
(Hardrock)

Winners And Losers
Gypsy Soul
Winners And Losers
(Hardrock)

In Range
Target
In Range
(Rock)

Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
Rolling Stones
Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
(Rock)

Deep Calleth Upon Deep
Satyricon
Deep Calleth Upon Deep
(Blackmetal)

Vestigial
Lo!
Vestigial
(Metal)



Dinner Auf Uranos - Von Nocte Obducta, gewagten Open Airs und Syd Barrett

Nocte Obducta haben mit dem (vorläufigen) Ende ihrer Aktivitäten vor zwei Jahren eine Lücke in die deutsche (Black-)Metal-Landschaft gerissen, die klaffender kaum sein könnte. Während Thomas Hirsch mit Agrypnie (noch) nicht an die Brillanz vergangener Tage anzuknüpfen vermag, haben Marcel, Stefan und Matthias mit '50 Sommer - 50 Winter' die legitime Nachfolge angetreten. Nach diesem großartigen Debüt wollte Whiskey-Soda es sich natürlich nicht nehmen lassen, mit den Musikern persönlich über Dinner Auf Uranos zu sprechen. Frontmann Marcel stand Rede und Antwort.

Die Presse hat das '50 Sommer - 50 Winter' Album weitestgehend positiv aufgenommen, doch wie standen die Fans dazu? Insbesondere die Reaktion der Nocte Obducta-Anhänger war schwerlich abzuschätzen. 'Die Reaktionen waren meistenteils positiv, wir haben aber bislang wenig Rückmeldung von Fans, ich habe lediglich diverse Reviews gelesen. Die Herren und Damen Fans bewegen sich wohl zwischen Begeisterung und Verachtung.' Na, man kann es eben nicht jedem recht machen. Aber liegt es überhaupt im Interesse der Band, konstant in Verbindung mit der Nocte Obducta Vergangenheit gebracht zu werden? 'Das ist duchaus in unserem Interesse, schließlich entspricht es der Wahrheit. Das Ganze ist in unseren Augen auch in keinster Weise losgelöst, oder doch zumindest nicht mehr als zum Beispiel auch eine 'Schwarzmetall' vom Vorgänger 'Taverne'.' Marcel verrät weiterhin, dass es anfangs noch nichtmal sicher war, ob überhaupt der Name geändert wird; da drängt sich doch die Frage auf, ob Nocte Obducta dann auch jetzt so klingen würde, wie Dinner auf Uranos. 'Sequenzen einer Wanderung' legt diesen Schluss nahe, aber kann dieses Album überhaupt als repräsentativ angesehen werden? 'Die Sequenzen entstanden nicht wirklich während der Trennungsphase. Zwar begannen die Aufnahmen nach der Entscheidung, Nocte Obducta auf Eis zu legen, und durch diverse widrige Umstände wurde das Album erst fertig, als das Dinner-Debüt zum größten Teil schon im Kasten war, aber konzipiert und geprobt wurden die Sequenzen zu einer Zeit, da an Aufhören noch nicht gedacht wurde.

Es stimmt aber tatsächlich, dass das Album nicht wirklich repräsentativ ist, weil es wie 'Schwarzmetall' ein paar Jahre zuvor einen krassen Ausfallschritt in eine bestimmte Richtung darstellte bzw. darstellen sollte'
, fährt Marcel fort. Der Beginn von Dinner Auf Uranos stellt für uns auch keinen wirklichen Einschnitt dar, weil erstens vieles schon früher angedacht oder sogar im Ansatz umgesetzt wurde und außerdem '50 Sommer - 50 Winter' eine ganze Kante wärmer und geradliniger ausgefallen ist als gedacht. Für uns hat Dinner also ein weitaus breiteres Spektrum. Es ist aber natürlich wahr, dass der Schnitt von außen betrachtet für viele ganz klar vorhanden ist, da der neue Bandname und der gleichzeitige Verzicht auf Gekreische sehr deutliche Änderungen darstellen, auch wenn sie letztlich vielleicht geringer sind als solche, die schon unter altem Namen passierten. Man nehme nur einmal 'Schwarzmetall' und halte ein vergleichsweise glasklares und fast zu modern produziertes 'Nektar' dagegen - das sind auch Welten. Was die Räudigkeit beziehungsweise Natürlichkeit des Sounds angeht, sind wir ja sogar eher wieder ein Stück in Richtung Vergangenheit unterwegs und werden das wohl auch fortsetzen.

Die Beantwortung ist damit aber noch nicht am Ende, denn Nocte Obducta existieren ja seit Ende 2008 wieder, wenn auch in anderer Form. Die Aufnahmen an einem sehr urtümlichen BM-Album laufen derzeit wieder verstärkt, auch wenn aus Zeitgründen alles etappenweise laufen muss und wir außerdem keine Band mehr sind, die regelmäßig probt. Dennoch werden wir wohl auch weiterhin Alben aufnehmen, allerdings ohne Zeitplan oder sonstigen Druck im Rücken. Dinner wäre somit eine Art Fortführung von Nocte, während die untoten Nocte schlicht einen anderen Aspekt darstellen. Würde es Nocte als Hauptband noch geben, würden sie aber stärker nach Dinner klingen, schätze ich.'


 

Das nenne ich mal eine ausufernde Antwort! Insbesondere die Information, dass die Aufnahmen an einem 'Schwarzmetall'-Nachfolger (zumindest im Stil) bereits im Gange sind, dürfte das Herz vieler Nocte Obducta-Fans höher schlagen lassen. Was mein Herz höher schlagen ließ, waren die unverkennbaren Western-Assoziationen bei 'Texas della Morte' und die Frage, ob auch andere Stücke von Filmen beeinflusst wurden oder welche Einflüsse es im Allgemein gab? 'Es gibt immer Einflüsse abseits der Musik und natürlich können da auch Filme eine Rolle spielen. Es sind aber nie bestimmte Filme, ich könnte auch wirkliche keinen nennen. Es ist eher so, dass eine bestimmte Einstellung oder Szene einen auf Ideen bringt. Natürlich kann es auch die Stimmung eines ganzen Films sein, aber das haben wir zumindest bis dato noch nicht weiter verfolgt. Ansonsten beeinflusst einen wirklich so ziemlich Alles. Das kann Musik sein, ein Buch, ein Foto, eine Erinnerung, Natur, ein bestimmtes Erlebnis.' Als bekennender Cineast wollte ich es mir nun nicht nehmen lassen, Marcel die - rein hypothetische - Frage aufzudrängen, zu welcher Art Film seine Musik den Soundtrack liefern könnte. 'Zu einem Stück des kommenden Albums hat Theisen (ultraton-Studios) gesagt, es klänge wie der Soundtrack zum nächsten Lynch-Film. Ich bin mir da nicht ganz sicher, denn letztlich würde ich zu verschiedenen Sorten von Film auch gerne mal am Soundtrack mitarbeiten wollen beziehungsweise sitze mit Cüühn sogar an einem Instrumental-Album zu einem Film, der aber nicht existiert (soll er auch gar nicht). Die Sequenzen hatten da ja auch schon bisweilen Soundtrack-Charakter. Generell ist es wohl so, dass der Film surreale Elemente haben und bildintensiv sein sollte.' Surreal und bildintensiv - passenderes dürfte sich für einen Soundtrack aus dem Hause Dinner Auf Uranos nun wirklich nicht finden.

In einem früheren Interview sprach Marcel davon, dass er mit '50 Sommer - 50 Winter' nicht völlig zufrieden ist und sich ein kälteres, beklemmenderes Album gewünscht hätte. Kann man nun also davon ausgehen, dass der Nachfolger diese Kriterien erfüllen wird? 'Wie es am Ende kommen und wie es der Hörer dann empfinden wird, kann ich nicht sagen, tatsächlich ist das Material für den Nachfolger aber beklemmender und geht vielleicht mehr in die Richtung, die der ein oder andere schon auf dem Debüt erwartet hätte. Der Kram war auch in Teilen für das erste Album geplant, aber '50 Sommer - 50 Winter' war in seinem Konzept nunmal ein Kind der Umstände. Das bedeutet übrigens absolut nicht, dass ich mit den Songs oder dem Album unzufrieden wäre. Wir hatten schlicht etwas anderes geplant und ich als Einzelperson halte es für ungeschickt plaziert. Ich hätte gerne Album Nummer zwei als Debüt und Album Nummer eins als zwei EPs in zeitlich unmittelbarer Nähe gesehen. Aber so etwas will finanziert sein, und Geld haben ja bekanntlich meistens die anderen.' Stets traurig zu hören, dass ein Musiker aus Geldgründen Kompromisse eingehen musste - aber sind wir doch ehrlich: Wenn das Debütalbum trotz ungeschickter Platzierung schon ein solches Prachststück ist, kann man dem Nachfolger nur euphorisch entgegenfiebern! Wie wird besagter Nachfolger allerdings überhaupt klingen? Können/müssen Fans mit etwas völlig Neuem rechnen? 'Es gab und gibt einen riesigen Pool aus komponiertem und teilweise auch sehr weit durcharrangiertem Material. Allein das tatsächlich geprobte Zeug hätte auch drei Alben füllen können. Von daher ist es für mich sehr schwer, da große Unterschiede in Worte zu fassen, das Ganze ist für mich und den Rest der Band ein Soundkosmos, von dem derzeit nicht das komplette Spektrum veröffentlicht werden konnte. Natürlich wird das nächste Album andere Schwerpunkte haben und von der Stimmung zumindest für mein Gefühl viel Stärker an Nocte Obducta anknüpfen, aber etwas völlig anderes wird man ganz sicher nicht zu hören bekommen. Nach derzeitigem Stand werden wir vermutlich zwei der frühen Dinner-Songs aus der hypnotischen, beklemmenden Ecke auf dem Album haben und sogar Material der Nocte-Vorgänger Desîhra. Außerdem Material, das erst dieses Jahr entstanden ist. Es ist aber trotz der laufenden Probeaufnahmen noch nichts spruchreif.' Das klingt zunächst vielleicht nach einem merkwürdigen System, aber der Erfolg gibt ihnen augen- und ohrenscheinlich recht.

Dinner Auf Uranos - Von Nocte Obducta, gewagten Open Airs und Syd Barrett Seiten 1 2

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Axel
© 07/2010 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Dinner Auf Uranos

Homepage:
- Dinner Auf Uranos - MySpace-Seite

Artikel:
- Dinner Auf Uranos - Von Nocte Obducta, gewagten Open Airs und Syd Barrett

Rezensionen:
- 50 Sommer - 50 Winter

Kurzinfos: Nocte Obducta

Artikel:
- Dinner Auf Uranos - Von Nocte Obducta, gewagten Open Airs und Syd Barrett
- Nocte Obducta - 'Verdammt mies gelaunt und stern-ha-gel-voll'

Rezensionen:
- Sequenzen einer Wanderung
- Verderbnis (Der Schnitter kratzt an jeder Tür)

Kurzinfos: Syd Barrett

Artikel:
- Syd Barrett – A Hard Day's Night
- Dinner Auf Uranos - Von Nocte Obducta, gewagten Open Airs und Syd Barrett

Kurzinfos: Agrypnie

Homepage:
- Agrypnie - offizielle Website
- Agrypnie - MySpace-Seite

Kurzinfos: Archive

Homepage:
- Archive

Artikel:
- Visions Spring Break - The Kooks, The Zutons, Archive

Rezensionen:
- Lights
- Axiom
- Restriction


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de