whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Is This How It Starts?
Theme Park
Is This How It Starts?
(Indie-Pop)

Roadkill BBQ
Nitrogods
Roadkill BBQ
(Metal)

Live & Louder
The Dead Daisies
Live & Louder
(Hardrock)

King Of Beasts
L.A.
King Of Beasts
(Pop)

On Her Journey To The Sun
Gungfly
On Her Journey To The Sun
(Progressive Rock)

New Lore
Sean Rowe
New Lore
(Alternative Country)

Gut und dir
Keele
Gut und dir
(Punk)

The Ballads V
Axel Rudi Pell
The Ballads V
(Hardrock)

Cloaks of Oblivion
Eruption
Cloaks of Oblivion
(Thrashmetal)

Midnight At The Tenth Of Always
The Piggyback Riders
Midnight At The Tenth Of Always
(Alternative Country)



The Donnas - Rockmusik mit weiblichem Temperament

Gerade haben The Donnas ihr 10- jähriges Bandbestehen gefeiert, dabei sind die Mädels gerade mal im Schnitt 24 Jahre alt. In diesen 10 Jahren haben sich die Mädels von der Girly- Punk- Band aus Schulzeiten zu einer ernstzunehmenden Rockband entwickelt, die keinen Vergleich zu scheuen braucht.

Ihren ersten Auftritt absolvierten The Donnas, die sich in der Schule kennen gelernt hatten, 1993 unter dem Namen "Screen", der kurz darauf in "Ragady Anne" geändert wurde. Unter diesen Namen spielten die Mädels hauptsächlich Coversongs von Bands wie L7 und The Muffs.
Im alter von 15 Jahren brachte es die Band zu ihrer ersten 7" mit eigenen Songs. Kurz danach hatte man auch von ihrem Bandnamen genug, jetzt hießen sie The "Electrocutes". Aber auch dieser Namen hielt nicht lange. Noch im selben Jahr wurde die Band The Donnas getauft und auch die Mitglieder bekamen ihre dazugehörigen Namen, so heißt jetzt jedes Mitglied mit Vornamen Donna plus dem jeweiligen Anfangsbuchstaben des realen Nachnamen. Sprich aus Allison Robertson wird beispielsweise Donna R.
Nun ging es mit den Donnas nach und nach immer weiter bergauf. 1997 erscheint ihr erstes selbst betiteltes Studioalbum, auf dem sich sage und schreibe 23 Titel befinden. Auch wenn dieses Album sehr stark an die Ramones erinnert, verleihen die Donnas jedem einzelnen Song ihren eigenen speziellen Charakter.

 

Mit "The Donnas" erregen die Mädels so viel Aufmerksamkeit, dass das Punklabel Lookout sie unter Vertrag nimmt, worauf kurz danach schon das nächste Album "American Teenage Rock & Roll Machine" folgt, welches vom Sound her voll in die Fußstapfen seines Vorgängers steigt, Punkrock ohne Einschränkungen. Erst bei der nächsten Scheibe 1999 ändern sich die Songs merklich. "Get Skintight" bietet zwar immer noch reichlich Punk Rock Anteile, spiegelt aber auch viele Elemente ihrer heimlichen Idole wieder. Wir stehen total auf AC/DC und die alten Songs von Deep Purple. Ganz gerne mögen wir auch die alten Songs von van Halen mit Dave Lee Roth und manchmal auch Kiss. Das Dirty Girl Punk Image weicht langsam aber sicher einem Image von vier sehr selbstbewussten und respektlosen jungen Frauen, die anstreben kleine Diven zu werden.
Das nun folgende Album lässt dann recht lange auf sich warten. Nun darf man aber nicht außer Acht lassen, dass die Donnas nun alle 21 Jahre alt geworden sind, das Alter in dem in den USA das leben erst so richtig losgeht. Sicherlich haben die Donnas das auch genutzt, die wären sonst nicht wirklich die Donnas. Ihre Erlebnisse beschreiben sie sehr ironisch auf ihrem Album „Turn21“. Titel wie „40 Boys In 40 Nights“ und „Hot Pants“ werden zum Markenzeichen der Kalifornierinnen. Unsere Texte sind eigentlich immer in irgendeiner Art Geschehnisse aus unserem Leben. Sicher wird uns keiner abnehmen, dass wir jede nach einen anderen Kerl in unserem Bett zu liegen haben. Wir sind halt Frauen wie alle andere und haben auch wildere Zeiten erlebt, in denen nicht immer alles so spießig abging. Inzwischen haben fast alle Donnas einen festen Freund, der zu Hause auf sie wartet. Leider ist es immer etwas schwierig oder zumindest teuer mit den Lieben daheim in Kontakt zu bleiben, aber damit müssen wir leben.

The Donnas - Rockmusik mit weiblichem Temperament Seiten 1 2

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Ganske
© 09/2003 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: The Donnas

Homepage:
- The Donnas

Artikel:
- The Donnas - Rockmusik mit weiblichem Temperament
- The Donnas - Hotter Than Hell

Rezensionen:
- Spend The Night
- Gold Medal
- Bitchin

Mediathek:
- Fall Behind Me


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 05/17
Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature

Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de