whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Retrospektiw (3-LP-Boxset)
Magma
Retrospektiw (3-LP-Boxset)
(Progressive Rock)

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)



Jag Panzer -  The Deviant Chord     Artist:  Jag Panzer
    Album:  The Deviant Chord
    Label:  Steamhammer / Spv
    Release:  29.09.2017
   Medium:  Album
    Genre:  Truemetal ausdrucken 
    Autor:  SaschaG empfehlen/teilen 
 

Sie geben nicht auf. Sechs Jahre nach der "Trennung für immer" und vier Jahre nach der Reunion legen die Amerikaner nun endlich ein neues Studioalbum vor. Und das, soviel kann man vorwegschicken, ist ein urtypisches Jag Panzer-Album ohne moderne Anleihen geworden.

Die Mischung aus Iron Maiden, Judas Priest und dem Pathos der frühen Manowar, abgeschmeckt mit den auf den späteren Alben zu finden Folkelementen, mundet natürlich nach wie vor - auch wenn dieses Mal die "Violinenparts" eher nach Synthie als nach Irlands grüner Insel klingen. Apropos Synthetik - die hat sich dieses Mal ziemlich breit gemacht. Die Vocals sind teilweise hörbar (!) mit Autotune, Melodyne - oder was auch immer an Sänger-Botox gerade in ist - nachbehandelt, und auch die Drums klingen arg künstlich und strotzen nicht gerade vor Details und Abwechslung. Ein Schelm, wer da... naja, Ihr wisst. Sowohl Gesang als auch Drums stehen dabei auch noch stark im Vordergrund, so daß die Produktion nur als mittelprächtig bezeichnet werden kann. Natürlich ist mir vollkommen bewusst, daß heutzutage auf fast keiner Metalproduktion mehr ohne Triggers gearbeitet wird, aber man kann sich doch zumindest Mühe geben und nicht immer nur das 08/15-Preset verwenden...

Im Positiven gibt es aber eine ganze Reihe cooler Songs zu verbuchen, die zwar nicht das Niveau von "Ample Destruction" erreichen, aber deutlich besser als das Material von, sagen wir mal, "The Scourge Of Light" ausgefallen sind. Einmal mehr sind die getrageneren Songs dabei am Überzeugendsten ausgefallen, denn Folkiges wie 'The Long Awaited Kiss' oder der schleppende Titelsong setzen sich schlicht am Besten ins Ohr. Traditionelles Keep It True!!!-Besucher-Futter bieten der Maiden-mäßige Opener 'Born Of The Flame', das, ähem, ebenfalls Maiden-mäßige 'Salacious Behavior' und beiden Rausschmeißer, das Omen-meets-Manowar-mäßige 'Fire Of Our Spirit' und die melodische Beinahe-Kamelot-Tribute-Nummer 'Dare'. Der Rest des Albums besteht aus eher durchschnittlicher Hausmannskost. Höhepunkte setzt natürlich der zurückgekehrte Joey Tafolla an der Leadgitarre - die Soli sind gelegentlich spektakulärer als die Songs. Harry Conklin ist nach wie vor ein exzellenter Sänger, doch die erwähnten technischen Spielereien stören den Hörgenuss gelegentlich dann doch empfindlich. Wie bei allen Jag Panzer-Alben nach 1984 fehlt eben einfach ein wenig das Besondere, was die Band übers Liebhaberthema heraushebt.

"The Deviant Chord" kann somit allen existierenden Jag Panzer-Fans bedenkenlos ans Herz gelegt werden - ein Ausfall ist das Album sicher nicht. Für den Sprung in die erste Metal-Liga reicht es aber in diesem Leben wohl nicht mehr.


  WS-Bewertung: 3+ User-Bewertung: o.B. Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Jag Panzer - The Deviant Chord
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Jag Panzer

Interesse?



Homepage:
- Jag Panzer

Artikel:
- Jag Panzer - A Living Dead Inspired Record

Rezensionen:
- Thane The Throne
- Mechanized Warfare
- Decade Of The Nail-Spiked Bat
- Casting The Stones
- The Scourge Of The Light
- The Deviant Chord

Kurzinfos: Omen

Kurzinfos: Manowar

Homepage:
- Manowar
- Manowar MySpace

Artikel:
- Manowar Vorankündigung: „If You Are Not In Metal...“
- Manowar - Bier, Brüste und volle Phonzahl
- Teräsbetoni - Stahlbeton ist Finnlands Antwort auf Manowar
- Manowar - Die Söhne Odins in Berlin

Rezensionen:
- Warriors Of The World
- An American Trilogy / The Fight For Freedom
- Hell On Earth III
- Hell On Earth IV
- The Sons Of Odin EP
- Gods Of War
- Thunder In The Sky
- Battle Hymns MMXI
- The Lord Of Steel

Kurzinfos: Kamelot

Homepage:
- Kamelot
- Kamelot - MySpace-Seite

Artikel:
- Kamelot - Epischer gehts nicht!
- Kamelot - Epischer geht's nicht!

Rezensionen:
- Karma
- Epica
- The Black Halo
- One Cold Winter's Night
- Ghost Opera
- Ghost Opera - The Second Coming
- Poetry For The Poisoned
- Silverthorn
- Where I Reign - The Very Best of the Noise Years 1995-2003

Mediathek:
- Center Of The Universe

Kurzinfos: Judas Priest

Homepage:
- Judas Priest
-
-

Artikel:
- Judas Priest - Kann der Rob noch so hoch singen?
- Judas Priest - In Hamburg sagt man Tschüß
- Rock the Ring - Judas Priest und Alice Cooper als Headliner

Rezensionen:
- Demolition
- Jugulator
- '98 live meltdown
- Live In London
- Angel Of Retribution
- Rising In The East
- Nostradamus
- A Touch Of Evil - Live
- British Steel 30th Anniversary Edition
- Screaming For Vengeance (Special 30th Anniversary Edition)
- Epitaph
- Redeemer Of Souls
- Defenders Of The Faith - Special 30th Anniversary Deluxe Edition
- Battle Cry


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de