Testament veröffentlichen Browsergame

Um die Wartezeit auf das am 28. Oktober erscheinende neue Album „Brotherhood Of The Snake“ zu verkürzen, haben die Bay Area-Thrasher Testament ihren Fans nun ein eigenes, gleichnamiges Browsergame kredenzt.

Die nicht-metallische Variante des Spiels kennt so manch älterer Fan sicher noch von seinem Nokia-Handy…

Das Spiel findet Ihr hier:
http://media.nuclearblast.de/bands/games/testament

Das Album könnt Ihr in diversen Formaten hier vorbestellen:
http://nblast.de/TestamentBOTSNB

Und hier gibt’s den letzten Albumtrailer:

Nicht zu vergessen, ab Oktober gibt’s die Jungs auch live in Europa zu sehen:

TESTAMENT live
+ AMON AMARTH & GRAND MAGUS

28/10/16 Oberhausen, Germany @ Turbinenhalle
29/10/16 Hamburg, Germany @ Sporthalle
30/10/16 Brussels, Belgium @ Forest National
31/10/16 Manchester, England @ Academy
01/11/16 Glasgow, Scotland @ ABC
02/11/16 Dublin, Ireland @ Vicar Street
04/11/16 London, England @ Roundhouse
05/11/16 Birmingham, England @ Academy
06/11/16 Tilburg, Netherlands @ O13
07/11/16 Paris, France @ Casino de Paris
09/11/16 Bilbao, Spain @ Santana 27
10/11/16 Porto, Portugal @ Coliseu do Porto
11/11/16 Madrid, Spain @ La Riviera
12/11/16 Barcelona, Spain @ Razzmatazz
13/11/16 Lyon, France @ Transbordeur
15/11/16 Lausanne, Switzerland @ Metropole
16/11/16 Zurich, Switzerland @ Komplex 457
17/11/16 Offenbach, Germany @ Stadthalle
18/11/16 Ludwigsburg, Germany @ MHP Arena
19/11/16 Munich, Germany @ Zenith
21/11/16 Milan, Italy @ Alcatraz
22/11/16 Vienna, Austria @ Gasometer
23/11/16 Leipzig, Germany @ Haus Auensee
25/11/16 Prague, Czech Republic @ Forum Karlin
26/11/16 Geiselwind, Germany @ Eventhall
27/11/16 Berlin, Germany @ Columbiahalle

29/11/16 Athens, Greece @ Gagarin 205
30/11/16 Thessaloniki, Greece @ Principle Club Theatre
02/11/16 Fort Lauderdale, USA @ 70.000 Tons Of Metal

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.