SECRET SPHERE – Italienische Power-Metaller mit neuem Album

Die italienischen Progessive-Power-Metaller von Secret Sphere kündigen mit dem Video zu „Lifeblood“ (Frontiers Records) ihr neuestes Album an. Mit dem inzwischen zehnten Album in gut 20 Jahren kehrt auch Original-Sänger Roberto Messina wieder zur Band zurück.

Sowohl Messina als auch Bandgründer und Gitarrist Aldo Lonobile betonen, daß die Band mit dem neuesten Werk zu ihren Wurzeln zurückgekehrt ist. Das neue Album sei „Ein „Freudenfest“ der Komposition, mit mehr Power, bombastischeren Arrangements und einprägsamen Refrains wie eh und je.“

Hier trifft Power-Metal im Stil von Helloween auf Prog-Metal à la Queensryche, alles garniert mit einem ordentlichen Schuß Keyboards, wahnwitzig-schnellem Soli und einer Note Symphonic-Metal. Das Album erscheint am 12. März bei Frontiers Records.

Secret Sphere bei Facebook
Frontiers Records (Label)

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.