RONNIE JAMES DIO – Film „Dreamers Never Die“ an zwei Tagen im Kino und zwei neue Livealben

Am 28. September und am 02. Oktober ist in ausgewählten Kino die erste karriereumfassende Dokumentation von Metal-Legende Ronnie James Dio zu sehen. Sie reicht von den Anfängen als Doo-Wop-Schmalzsänger in den 1950er Jahren bis hin zu seiner DIO-Solokarriere. Auch Freunde und Verwandte wie Wendy Dio, Tony Iommi, Geezer Butler, Bill Ward, Vinny Appice, Lita Ford, Rob Halford, Sebastian Bach, Eddie Trunk und Jack Black sollen in dem Film zur Sprache kommen. Insgesamt sechs Kinos wird die Doku an den beiden genannten Tagen gezeigt werden:

Cineplex, Schloßtheater, Münster
Cineplex/Cinemaxx, Mannheim
Cineplex, Bruchsal
Atelier Kino im Savoy, Düsseldorf
Cinecetta Cinema, Nürnberg
Lilion Cinema, Augsburg

 

Außerdem erscheinen am 23. September 2022 zwei neue Livealben. Jedes von diesen enthält jeweils einen Auftritt von DIO auf dem berühmten Donnington Festival von 1983 bzw. 1987.

Dominik

Groß geworden mit Punkrock und Power-Metal, weiterentwickelt mit Alternative und Thrash-Metal, erwachsen geworden mit ein bisschen Progressive-Metal. Und dennoch bleiben die All-Time-Favorites klassisch: Bad Religion, Die Toten Hosen, Machine Head, Iron Maiden, Blind Guardian, Faith No More.... und aus unerfindlichen Gründen mit einer heimlichen Zuneigung zu J.B.O. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.