PAUL MCCARTNEY veröffentlicht Deluxe-Edition von ‚Flowers In The Dirt‘

Die „Archive Collection“ von Paul McCartney setzt seit ihrem Start den Standard für Deluxe-Wiederveröffentlichungen klassischer Alben. Ausgestattet mit unveröffentlichten Bonussongs, Videos, ungesehenen Bildern, Kommentaren der meisten Beteiligten – dafür garantiert ohne Murmeln und Schals – sorgt die Ankündigung einer neuen Ausgabe der Reihe bei Macca-Fans immer wieder für Freude.

Doch am 24. März 2017 dürfte diese Freude nochmal ein Stückchen größer ausfallen: dann ist nämlich endlich das 1989er Album „Flowers In The Dirt“ mit der Sonderbehandlung dran. Das Vorgängeralbum „Press“ hatte, wie ein paar Jahre zuvor das stilistisch ähnlich gelagerte „McCartney II“, mit seiner experimentellen Ausrichtung weder bei den Fans noch Kritikern viel Zuspruch gefunden, und das teils in Zusammenarbeit mit Elvis Costello entstandene „Flowers In The Dirt“ galt allgemein als Comebackalbum. Neben der schieren Klasse der Scheibe, die mit ‚My Brave Face‘, ‚Put It There‘, ‚This One‘ und ‚Figure Of Eight‘ auch gleich mehrere Hitsingles abwarf, half auch die Tatsache, daß Paule zum ersten Mal überhaupt als Solokünstler und zehn Jahre nach dem letzten Wings-Konzert wieder auf Tour ging, „Flowers In The Dirt“ als eines der erinnerungswürdigsten Alben der ganzen McCartney-Karriere zu markieren. Pink Floyd-Gitarrist David Gilmour hatte auch wieder einen Gastauftritt, und die Produktion lag unter anderem in den Händen von Mitchell Froom, Trevor Horn und Steve Lipson.

Die große Deluxe-Box enthält wieder jede Menge an interessanten Extras: ein 32-seitiges Booklet mit handgeschriebenen Texten und Notizen, einen Katalog für Linda McCartneys „Flowers In The Dirt“-Fotoausstellung von 1989, ein 64-seitiges Fotobuch zum Musikvideo für „This One“, sowie ein 112-seitiges Buch mit dem Making Of- des Albums, inklusive Interviews mit Paul, Elvis Costello und anderen wichtigen Beteiligten. Dazu gibt’s noch ein ausführliches Track-by-Track und unveröffentlichte Archiv-Fotos von Linda McCartney.

Copyright Foto: Kim Knott

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.