PAIN OF SALVATION mit neuem Studiomaterial

Lange mußten wir warten, jetzt ist es endlich soweit: Die schwedischen Prog-Götter Pain Of Salvation beehren uns nach sechs Jahren Wartezeit Anfang 2017 endlich mit einem neuen Album!

Nachdem die Band mit ihren Classic Rock- und Blueslastigen letzten beiden Alben „Road Salt One“ und „Road Salt Two“ sowie dem experimentellen Akustikalbum „Falling Home“ einige Fans verprellt haben, soll „In The Passing Light Of Day“ eine Rückkehr zum klassischen POS-Prog-Metal-Sound darstellen. Produziert wurde das Album mit dem tatsächlich nicht unbedingt für entspannten Rock’n’Roll stehenden Daniel Bergstrand (Meshuggah, In Flames, Dimmu Borgir) in den Dugout Studios in Schweden. Es wäre aber dennoch verwunderlich, wenn Mastermind Daniel Gildenlöw tatsächlich eine pure Reise in die eigene Vergangenheit wagen würde. Wie das Video zur neuen Single ‚Meaningless‘ zeigt, stehen Pain Of Salvation nach wie vor für Weiterentwicklung, nicht für Wiederholung.

„In The Passing Light Of Day“ wird am 13. Januar über InsideOut Music veröffentlicht werden.

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.