OBSCURA mit Traum-Lineup Fallujah, Allegaeon und First Fragment auf Europa-Tour

Das Aushängeschild der deutschen Progressive-Death-Metal-Gemeinde, Obscura, starten Anfang Februar ihre Diluvium-Tour quer durch Europa. Das im letzten Sommer erschienene, fünfte Album der Süddeutschen Todesmetall-Virtuosen hat Kritiker und Fans durch die Bank begeistert.

Begeisterung dürfte auch im Hinblick auf die Live-Termine aufkommen, wenn Steffen Kummerer, Linus Klausenitzer, Rafael Trujillo und Sebastian Lanser nicht nur ihr Können unter Beweis stellen, sondern auch mit einem absolut fantastischen Support-Lineup punkten werden.

Co-Headliner werden die US-Amerikaner Fallujah sein, deren letztes Album im April 2017 bei Nuclear Blast erschien. Die kanadischen Tech-Death-Durchstarter First Fragment werden auf der Tour ihr ersehntes Europa-Debüt geben und Allegaeon aus dem US-Bundesstaat Colorado werden ihre eher melodische Variante des anspruchsvollen Death-Metal präsentieren.

Malträtierte Nackenmuskeln, heruntergeklappte Kinnladen und viel Schweiss sind bei diesem Bomben-Lineup garantiert. Tickets sind für knapp 30 Euro unter anderem bei Eventim und Starticket erhältlich.

01.02. München, Backstage
02.02. Nürnberg, Z-Bau
17.02. CH-Aarau – KiFF
18.02. AT-Wien, Arena
19.02. Leipzig, Conne Island
20.02. Berlin, Lido
21.02. Hamburg, Logo
22.02. Oberhausen, Kulttempel
23.02. AT-Salzburg, Rockhouse

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.