Neues von KENNY WAYNE SHEPHERD!

Kenny Wayne Shepherd ist ohne Frage ein Schüler von Stevie Ray Vaughan – von Pop-Anwandlungen hält er nicht viel, von Saubere-Fingernägel-Blues genausowenig. Stattdessen packt er eine gute Portion dreckigen Rock’n’Roll in seine Musik – die Kollegen vom Classic Rock bescheinigten ihm für sein letztes Album gar „Wutanfälle an der Gitarre“. Wo sich im Bluesrock in den letzten Jahren zunehmend eine gewisse Abgeklärtheit und „sophistication“ breitmacht, hat sein schweißtreibender und bodenständiger Arbeitsethos dem Musiker eine treue Fangemeinde beschert, die auf Ehrlichkeit und unverfälschte Emotionen – auch mal unschöne! – mehr Wert legt als auf Perfektion. Fragt man Kenny Wayne Shepherd, was ihn motiviert, erwähnt er sicher nicht die Anerkennung des Mainstream: ihm geht es um die Musik und seine Fans. So verspricht er auch für sein am 31.Mai erscheinendes neues Album „The Traveler“ noch mehr Ecken, Kanten – und mehr Rock’n’Roll.

„Ich habe Balladen und emotionale Momente immer geliebt. Ich rocke aber auch gerne und spiele feurigen Blues. „The Traveler“ enthält beides. Diese Freiheit habe ich durch meine Fans, die mich bei jedem meiner Alben immer unterstützt haben.“

Neben acht eigenen Songs hat Shepherd auch wieder zwei Coversongs eingespielt:

„Ich wurde gebeten, an einer Veranstaltung zu Ehren von Joe Walsh teilzunehmen. Jeder musste sich für ein paar Songs entscheiden. Ich bin ein Katalogtyp und grabe gerne nach versteckten Diamanten. Bei YouTube stieß ich auf ‚Turn To Stone‘ und schaute mir das Video immer wieder an. Wir haben diesen Song bei der Veranstaltung gespielt und es kam so gut an, dass wir es im Studio noch einmal komplett live eingespielt haben.“

Das zweite Cover stammt aus dem Backkatalog seines Bandkollegen bei „The Rides“, Stephen Stills, der den Song damals mit Buffalo Springfield eingespielt hatte.

 „Stephen wollte mich und Neil Young gemeinsam bei einer Autismus-Benefizshow auf die Bühne bringen. Ich hatte ‚Mr. Soul’ im Hinterkopf und es wurde ein spektakulärer Moment. Auf dem Album möchte ich diesem besonderen Moment und dieser Erfahrung Tribut zollen.“

„The Traveler“ erscheint am 31.5. über Provogue/Mascot und ist als LP, CD oder digital erhältlich. Wenig später ist „KWS“ auch wieder live zu sehen:

29.06.19 Berlin – Verti Music Hall (Special Guest von Beth Hart)
01.07.19 Bochum – Ruhrcongress (Special Guest von Beth Hart)
03.07.19 Hamburg – Stadtpark (Special Guest von Beth Hart)
05.07.19 Bensheim – Musiktheater Rex
06.07.19 Gaildorf – Bluesfest 2019
09.07.19 München – Tollwood (Special Guest von Beth Hart)

Quelle: Netinfect

Foto: Mark Seliger

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.