Neues JOURNEY-Livewerk mit kompletten Escape- und Frontiers-Alben!

Anfang 2017 präsentierten die AOR-Götter Journey bei einer Handvoll Konzerte erstmals ihre beiden Albumklassiker „Escape“ und „Frontiers“ in voller Länge, am Stück und in Originalreihenfolge während einer Liveshow. Am 29.März 2019 erscheint mit „Live In Japan 2017: Escape & Frontiers“ der Mitschnitt des Gigs auf DVD und Blu-ray respektive als 2CD/Blu-ray- bzw. 2CD/DVD-Sets.

Die damals gerade frisch in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommene Band zeigte (natürlich!) im kultigen Budokan, warum die beiden Scheiben bis heute als das Non-Plus-Ultra im AOR-Sektor gelten. Nicht nur die acht (!) aus den beiden Alben ausgekoppelten US-Top-40-Singles, darunter Klassiker wie ‚Seperate Ways‘, ‚Open Arms‘, ‚Who’s Crying Now‘, ‚Faithfully‘ und natürlich ‚Don’t Stop Believin‘ ‚, sondern auch die restlichen Albumtracks setzten 1980-1983 die Maßstäbe für ein ganzes Genre. Ob hart Rockendes wie ‚Dead Or Alive‘, ‚Edge Of The Blade‘, Episches wie ‚Mother Father‘ oder Progressives wie ‚Rubicon‘ und ‚Frontiers‘, die Erinnerungen an die Fusion-lastige Frühphase der Band aufleben ließen, die Band aus der „city by the bay“ traf den Zeitgeist der frühen Achtziger wie kaum ein anderer Act und verkauften bis heute knapp 20 Millionen Exemplare der beiden Alben.

Doch es gibt noch einen weiteren Grund, warum man sich auf das Package freuen darf: es handelt sich um den ersten offiziellen Livemitschnitt, seit neben den Gründungsmitgliedern Neal Schon (gtr) und Ross Valory (bs) sowie Langzeit-Keyboarder Jonathan Cain und Sänger Arnel Pineda endlich wieder Götterdrummer Steve „Machine Gun“ Smith am Schlagzeg der Band sitzt!

Die Tracklist:

  • Don’t Stop Believin’
  • Stone In Love
  • Who’s Crying Now
  • Keep On Runnin’
  • Still They Ride
  • Escape
  • Lay It Down
  • Dead Or Alive
  • Neal Schon Guitar Solo
  • Mother, Father
  • Jonathan Cain Piano Solo
  • Open Arms
  • Separate Ways (Worlds Apart)
  • Send Her My Love
  • Chain Reaction
  • After The Fall
  • Faithfully
  • Edge Of The Blade
  • Steve Smith Drum Solo
  • Back Talk
  • Frontiers
  • Rubicon
  • La Raza del Sol
  • Lovin’, Touchin’, Squeezin’

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.