KREATOR remastern ihre experimentellen Alben

Lange Zeit waren die Kreator-Alben der 1990er komplett vergriffen. Speziell für „Coma Of Souls“ und „Renewal“ bezahlte man auf den üblichen Second-Hand-Plattformen horrende Fantasiepreise. Nun dürfen Fans der Essener aufatmen: die Neunziger-Scheiben der Band (mit Ausnahme des nach wie vor überall erhältlichen „Endorama“) werden nun komplett remastert und mit Bonustracks wiederaufgelegt – auf CD und auf Vinyl!

„Coma Of Souls“ (1990), „Renewal“ (1992), „Cause For Conflict“ (1995) und „Outcast“ (1997) zeigten die Band so experimentierfreudig wie kaum eine andere Thrashband. Von Industrial über Gothic Rock und Hardcore reicht die Reihe der Einflüsse, die Mille Petrozza und Kollegen in der Zeit verarbeiteten. Das traf vielleicht nicht immer den Geschmack der konservativen Metal-Fans, half aber, den Kreator-Sound frisch, vielseitig und relevant zu halten – Attribute, die die Band bis heute auszeicnen. Am 23. Februar erscheinen die Scheiben also nun neu remastered und mit jeder Menge Bonusmaterial sowie Liner Notes von Bandkopf Mille Petrozza.

Die Formate und Tracklists im Speziellen:

Coma Of Souls (erhältlich als 2-CD oder 3-LP, rotes Vinyl)

CD 1

01. When The Sun Burns Red
02. Coma Of Souls
03. People Of The Lie
04. World Beyond
05. Terror Zone
06. Agents Of Brutality
07. Material World Paranoia
08. Twisted Urges
09. Hidden Dictator
10. Mental Slavery

CD2 – Live In Fürth, Germany – 06/12/1990

11. When The Sun Burns Red
12. Betrayer
13. Terrible Certainty
14. Extreme Aggression
15. Coma Of Souls
16. People Of The Lie
17. Choir Of The Damned
18. The Pestilence
19. Toxic Trace
20. Drum Solo
21. Terror Zone
22. Pleasure To Kill
23. Flag Of Hate
24. Agents Of Brutality
25. Riot of Violence
26. Tormentor

Renewal (CD, 2-LP, grünes Vinyl)

01. Winter Martyrium
02. Renewal
03. Reflection
04. Brainseed
05. Karmic Wheel
06. Realitätskontrolle
07. Zero To None
08. Europe After The Rain
09. Depression Unrest
10. Winter Martyrium (Rare Version, Bonus Track)
11. Trauma (Bonus Track)
12. Europe After The Rain (Remix, Bonus Track)


Cause For Conflict (CD, 2-LP, blaues Vinyl)

01. Prevail
02. Catholic Despot
03. Progressive Proletarians
04. Crisis Of Disorder
05. Hate Inside Your Head
06. Bomb Threat
07. Men Without God
08. Lost
09. Dogmatic
10. Sculpture Of Regret
11. Celestial Deliverance
12. Isolation
13. Suicide In Swamps (Bonus Track)
14. Limits Of Liberty (Bonus Track)
15. State Oppression (Bonus Track)


Outcast (2-CD, 3-LP, orangenes Vinyl)

CD 1
01. Leave This World Behind
02. Phobia
03. Forever
04. Black Sunrise
05. Nonconformist
06. Enemy Unseen
07. Outcast
08. Stronger Than Before
09. Ruin Of Life
10. Whatever It May Take
11. Alive Again
12. Against The Rest
13. A Better Tomorrow

CD 2 – Live At Dynamo Open Air 1998
14. Intro : Dr. Wagner, Part 3
15. Terror Zone
16. Lost
17. Leave This World Behind
18. Phobia
19. Black Sunrise
20. Choir Of The Damned
21. Pleasure To Kill
22. Whatever If May Take
23. Extreme Aggression
24. Renewal

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.