IAN GILLAN – zurück mit The Javelins

Ian Gillan, hauptberuflich Sänger von Deep Purple und gelegentlicher Solokünstler, ist einer der wenigen Musiker, die es sich leisten können, vollkommen ohne kommerzielle Hintergedanken einfach mal das zu machen, auf was sie Bock haben. So zog er sich beispielsweise 1994 im Anschluss an die stressige „The Battle Rages On“-Tour von Deep Purple, in deren Verlauf Ritchie Blackmore endgültig gefeuert wurde, mit seiner ersten „richtigen“ Band The Javelins rund 30 Jahre nach deren Auflösung in ein Studio zurück und spielte das Album „Sole Agency And Representation“ ein. Keiner der Javelins hatte – mit Gillans Ausnahme, versteht sich – eine Karriere im Profibusiness angestrebt, und Ian entdeckte über das Spontanwerk, bestehend aus den Songs, die die Band Anfang der 1960er in den Pubs und Clubs gecovert hatten, den Spass an der Musik wieder. Nun, weitere 24 Jahre nach dem Debüt, erscheint am 31.August das Zweitwerk der Javelins!

„In den frühen 60ern hat man The Beatles Chubby Checkers ‚Twist And Shout‘ im Cavern Club in Liverpool covern sehen oder die Rolling Stones mit Chuck Berry’s ‚Come On‘ im Station Hotel in Richmond, und The Javelins haben Howlin Wolf’s ‚Smokestack Lightning‘ im Wistowe House in Hayes gespielt.“– Ian Gillan

Einmal mehr haben Gillan und seine Jugendfreunde – die, für Gillan-Verhältnisse höchst ungewöhnlich, immer noch in Originalbesetzung agieren – sich eine Handvoll Rock’n’Roll-, R&B- und Soulklassiker aus ihrem alten Repertoire vorgenommen und ohne großartige Modernisierung im Stil der Sechziger aufgenommen. Darunter der The Contours-Hit ‚Do You Love Me‘ (ja, der aus Dirty Dancing), Jerry Lee Lewis‘ ‚High School Confidential‘, ‚It’s So Easy‘ und ‚Heartbeat‘ von Buddy Holly oder Sam Cookes ‚Another Saturday Night‘. Der Spass ist den alten Helden dabei deutlich anzuhören, und als verdammt gute Rock’n’Roll-Jukebox funktionieren die Javelins auch 2018 immer noch. In nur vier Tagen wurde das Album in den Chameleon Studios in Hamburg, aufgenommen – Mikrophone, Instrumente, Textzettel und Erinnerungen waren dabei die einzigen erlaubten Hilfsmittel.

„Ian Gillan & The Javelins“ erscheint am 31. August 2018 bei earMUSIC als CD im Digipak, LP (Gatefold, 180g, schwarz) und Digital.

Fotos: Dennis Dirksen
Quelle: https://networking-media.de/

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.