HIDEOUS DIVINITY – Nachschlag mit Alien-Konzept-EP

Die italienischen Death-Metaller Hideous Divinity begleiten wir schon seit ihrem zweiten Album. Das letzte Album „Simulacrum“ erschien im November 2019, nun legen die fünf Jungs aus Rom eine EP nach. Wie alle Alben von Hideous Divinity ist auch die am 23. April erscheinende EP „LV-426“ ein Konzept-Werk. In zwei Songs erzählen die Brachalo-Italos die Geschichte des Films „Alien 2“ aus der Perspektive der 6jährigen Rebeca „Newt“ Jordan. Der dritte Track der EP ist eine Cover-Version von Coheed and Cambrias „Delirium Trigger“.

Hideous Divinity bei Facebook
Hideous Divinity bei Instagram
Hideous Divinity bei Century Media (Label)

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.