ETERNITY’S END sucht Crowdfunding-Unterstützer für neues Album

Eternity’s End, die neoklassische Powermetal-Band von Christian Münzner (Alkaloid, Ex-Obscura, Ex-Necrophagist), hat eine Crowdfunding-Kampagne bei Indiegogo lanciert, um den Nachfolger des exzellenten Debütalbums „The Fire Within“ von 2016 zu produzieren. Das Band-Lineup hat sich geändert. Als Sänger fungiert inzwischen Yuri Sanson (Hibria), am Bass ist niemand geringerer als Mike LePond (Symphony X) und als zweiter Gitarrist ist neu Phil Tougas (First Fragment) mit von der Partie. Letzterer war auch intensiv am Songwriting beteiligt. Am Keyboard wird weiterhin Jimmy Pitts und am Schlagzeug Hannes Grossmann spielen.

Münzner und Tougas beschreiben die Musik auf dem neuen Album als „hochkarätigen Metal mit Schwerpunkt auf Virtuosität und Eingängigkeit in einer einzigartigen Kombination aus Einflüssen von deutschem, amerikanischem und japanischem Powermetal.“ Das Album verspricht zudem grosse, epische Chöre, sehr aggressives Riffing sowie „Ohrwurm-Refrains“ und soll zehn Songs mit über 50 Minuten Laufzeit enthalten. Die Veröffentlichung von „Unyielding“ ist für Ende 2018 geplant.

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.