DAVID WEIGELs Bestseller über Prog jetzt auch auf Deutsch!

Vielen ist der Name David Weigel bekannt als Autor für die Washington Post und eine der schärfsten Zungen des US-Politjournalismus. Weigel gilt als einer der aktivsten Trump-Kritiker, obwohl seine Wurzeln auch klar in der konservativen Politik liegen. Musik- und speziell Prog-Fans hingegen kennen den Namen wohl eher wegen seines im Sommer 2017 veröffentlichten Buches „The Show That Never Ends – The Rise And Fall Of Prog Rock“. Im Mai 2018 erscheint das Werk nun unter dem Namen „Progressive Rock – Pomp, Bombast und tausend Takte“ auch in deutscher Sprache – dank den Überzeugungstätern des österreichischen Hannibal-Verlags.

Den bisherigen Reaktionen nach sollte das Buch sowieso für alle Progger auf dem Einkaufszettel stehen. Nachdem das Genre von der Musikkritik jahrelang nur belächelt oder gar aktiv verteufelt wurde, hat sich der 1981 geborene Weigel nämlich – selbst bekennender Fan von u.a. Emerson, Lake & Palmer – erfreulich konstruktiv mit der Progressive-Rock-Bewegung auseinandergesetzt. So wurde die Originalausgabe unter Anderem vom britischen Prog!-Magazin als das definitive Standardwerk für alle, die sich für das Genre interessieren, geadelt. Der ca. 400 Seiten starke Schmöker kommt broschiert im Format 24×17 cm und wird ca. 25 € kosten.

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.