DAVE GROHL mit einzigartig-progressivem Ein-Mann-Projekt

Während die Foo Fighters sich weiterhin auf großer „Concrete And Gold“-Tour befinden und dabei regelmäßig mehrere zehntausend Zuschauer rocken, hat Frontmann Dave Grohl ein noch nie dagewesenes neues Projekt auf die Beine gestellt: die mit Abstand herausforderndste Performance seiner sagenhaften Karriere.

„Play“ ist eine Dokumentation, in dem Grohl den Prozess des Musikmachens und dem Erlernen eines Instruments in sehr ehrgeiziger Weise reflektiert: Indem er sich selbst herausfordert:

Die titelgebende, 23-minütige Ein-Mann-Band-Instrumentalaufnahme, bei der Grohl alle sieben Instrumente spielt. Das komplette Lied wurde von Grohl jeweils auf einem anderen Instrument 23 Minuten lang live eingespielt. Beginnend mit der Aufnahme des gesamten Schlagzeug-Tracks, rein aus dem Gedächtnis, ohne Noten- oder Guide-Tracks, gefolgt von Gitarre, dann Bass, dann Keyboards, und so weiter … Grohl hatte sich das Konzept der Ein-Mann-Band-Aufnahme-Session selbst auferlegt, bei dem er gezwungen war, den 23-minütigen Song beim geringsten Fehler wieder von vorne zu beginnen – oder wenn er das Gefühl hatte, einen besseren Take abliefern zu können.

Das spricht für den Mann, der musikalisch und kommerziell alles erreicht hat. Neben den sehr interessanten Interviews wird das Projekt durch eine interaktive Webseite ergänzt,der den Zuschauern/Zuhörern/Teilnehmern die Möglichkeit bietet, die Mini-Doku- und Grohl-Aufführung wahlweise wie gehabt anzuschauen, sich auf ein Instrument zu konzentrieren und/oder „PLAY“ als Noten herunterzuladen. Grohl war ja schon immer eine coole Socke – was dieses Projekt einmal mehr unter Beweis stellt. Da erinnern wir doch sehr gerne auch nochmal an Probot von 2004. Aber nicht bei Lemmy hängenbleiben, gebt auch „Play“ eine Chance, das am 28. September auch auf Vinyl erscheinen wird.

Quelle: Head of PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.