COHEED AND CAMBRIA – Coverartwork, Vorbestellung der Special Edition und Live-Termine

Bisher stand die US-Band um Frontmann und Comic-Autor Claudio Sanchez für absolut eigenständigen Progressive Rock – und zwar ausschließlich im Science-Fiction-Universum Heaven’s Fence, in dem die Abenteuer des namensgebenden Ehepaars stattfinden. Die beiden letzten Alben „The Afterman: Ascension“ und „The Afterman: Descension“ eingeschlossen. Doch nun hat Sanchez mit dem für den 9. Oktober angekündigten, achten Album „The Color Before The Sun“ einen zumindest konzeptionellen Stilbruch angekündigt.

Das neue Album wird erstmals kein Konzeptalbum um Coheed and Cambria sein. Stattdessen wird der seit dem letzten Album erstmals Vater gewordene Sanchez aus seiner ganz persönlichen Perspektive seine Gefühle in Musik verpacken. Die Angst des Vaterseins. Das verwirrende Gefühl, sein Zuhause zu verlieren. Die Gedanken während frühmorgendlicher Spaziergänge. Seine eigene Geschichte wird durch große, helle, treibende und bunte Songs erzählt, die wie Power-Pop strahlen, wie Vintage-90er-Emocore knirschen und wie das freie Gefühl von Space-Rock schweben.

„Irgendwie wollte ich, daß die Leute wissen, daß Coheed auch SO ein Album schreiben kann. Ich habe immer betont, daß die Band sich keine eigenen Grenzen auferlegt. Von daher macht es auch keinen Sinn, im dem Zusammenhang eine Linie in den Sand zu malen, die niemals überschritten werden darf“

, erläutert der Gitarrist und Sänger seine Entscheidung.

Das prägnante, 10-Song starke Album folgt auf Coheed’s zweiteiligen Opus „Afterman: Ascension“ und „Afterman: Descension“. Beide Alben, die in den USA in die Top10 charteten, dienten als Symbol der sieben Alben umfassenden Amory Wars-Saga und enthalten 82 Minuten Musik sowie einen Hardcover-Bildband. Zu der Zeit als die Alben vollendet wurden, verließen Sanchez und seine Frau ihr gemütliches und ruhiges Zuhause im beschaulichen Hudson Valley, um ein Nomadenleben zu führen und ihren Platz in der Welt zu finden. Im Anschluß an Reisen nach Kalifornien, Florida und Paris verliebten sie sich schließlich in den New Yorker Stadtbezirk Brooklyn und verließen die ländliche Region für ein beengtes Sandsteinhaus in Brooklyns Park Slope Bezirk. Statt in Abgeschiedenheit Musik zu schreiben, fand sich Sanchez dieses Mal inmitten eines urbanen Apartments an einer Eisenbahnlinie wieder.

Das zerstörte Haus auf dem Album-Cover ist keine Metapher. Sanchezs Vormieter im Hudson Valley vermachten ihm eine Bruchbude mit einigen abgerissen Etagen, dem Rest einer Pflanzenplantage und dem Gestank von Marihuana. Es wird spekuliert, dass das Haus, in dem Coheed and Cambria’s letzten vier Alben entstanden sind, einen Totalschaden hatte, nachdem die Bewohner es derart hinterlassen haben. Die Songs auf „The Color Before the Sun“ handeln von dem vorübergehenden Gefühl von Sanchez, nicht zu wissen, ob er auf der „Insel“ des Brooklyn-Blocks bleiben soll, oder zurück ins Haus auf das Land kehrt – sei es nun zerstört (‚Colors‘) oder intakt (‚Island‘).

Vor einigen Wochen hatte die Band den ersten Song ‚You’ve Got Spirit, Kid‘ vorgestellt – nun folgen das Albumcover und die Trackliste. Vorbestellungen sind über die Bandwebsite möglich, unter anderem in einer sehr schicken, limitierten Box-Set-Edition.

01. Island
02. Eraser
03. Colors
04. Here To Mars
05. Ghost
06. Atlas
07. Young Love
08. You Got Spirit, Kid
09. The Audience
10. Peace To The Mountain

Zudem stehen diesen Monat noch einige wenige Live-Termine an:

16.08. Schloβ Holte-Stukenbrock, Serengeti Festival
18.08. Frankfurt, Batschkapp
19.08. Köln, Essigfabrik
20.08. CH-Gampel, Open Air Gampel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.