BOB DYLAN setzt die Bootleg-Series fort

Am 3. November veröffentlichen Columbia Records und Legacy Recordings, das Katalog-Label von Sony Music Entertainment, „Bob Dylan – Trouble No More – The Bootleg Series Vol. 13 / 1979-1981″. Wie der Titel bereits verrät, widmet sich die dreizehnte (uuuuhhh…) Ausgabe der Bootleg Series einer der umstrittensten Phasen in Dylans Karriere: der Albumtrilogie „Slow Train Coming“ (1979), „Saved“ (1980) und „Shot Of Love“ (1981), die seine damalige Hinwendung zum Christentum reflektierte.

Nach Meinung Vieler waren die Songs waren nicht weniger poetisch und tief empfunden als alles andere, was Dylan geschrieben hat – dennoch konnten Teile seiner Anhängerschaft mit diesem Bekenntnis und dem tiefen Glauben, der sich in den Alben offenbarte, zunächst nur wenig anfangen (so wie 1965 Dylans Konvertierung zum elektrischen Rock’n’Roll die Folkpuristen befremdet hatte). Heute dürfte man das alles etwas entspannter sehen – wer Black Metal tolerieren kann, sollte auch die Begegnung mit der hellen Seite der Macht überleben. Freilich, Black Metal-Nerven brauchte man damals NOCH nicht, um ein Dylan-Konzert durchzustehen – damals machte der Kollege nämlich noch vornehmlich Musik, und weitgehend sogar richtig gute. Die Konzerte aus dieser Phase bieten quasi letztmalig laut Info „einige der intensivsten und emotionalsten Performances seiner Karriere“.

Das Deluxe-Box-Set (8CD/1DVD) enthält ein Hardcover-Buch mit einer Einführung von Dylan-Forscher (…) Ben Rollins sowie Liner-Notes von Amanda Petrusich, Rob Bowman und Penn Jillette. Exklusiv erhältlich im Deluxe-Box-Set ist zudem eine DVD mit dem abendfüllenden Konzertfilm „Trouble No More: A Musical Film“. Darin werden unveröffentlichte Aufnahmen von Dylans Tourneen 1979-1981 kontrastiert mit neuen Spoken-Word-Passagen des Oscar-nominierten US-Schauspielers Michael Shannon aus der Feder des Schriftstellers Luc Sante. Der unter der Regie von Jennifer Lebeau entstandene Film wurde in diesem Jahr für die Premiere beim prestigeträchtigen New York Film Festival ausgewählt. Zu den Bonus-Extras der nur im Box-Set erhältlichen DVD gehören u. a. ein seltener Mitschnitt von ‚Shot Of Love‘ vom Konzert in Avignon 1981.

Bob Dylan – Trouble No More – The Bootleg Series Vol. 13 / 1979-1981″ ist auch als Doppel-CD- und als 4-LP-Package mit den beiden ersten CDs der Deluxe-Box erhältlich. Mit Ausnahme von ‚Ye Shall Be Changed‘, das bereits 1991 auf The Bootleg Series, Vol. 1-3 erschien, war kein Track von „Trouble No More“ zuvor erhältlich. Die Sammlung enthält 14 unveröffentlichte Songs sowie eine Vielzahl von bislang ungehörten Live-Aufnahmen, seltenen Studio-Outtakes und vieles mehr.

Die beiden vorangegangenen Folgen von Columbia/Legacys Bootleg Series wurden jeweils mit einem Grammy für das Best Historical Album ausgezeichnet: „The Cutting Edge 1965-1966“ und „The Basement Tapes Complete“.

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.