ANTHONY PHILLIPS‘ Invisible Men wird wiederveröffentlicht

Ähnlich wie Tony Banks blieb Genesis-Gründer Anthony Phillips der Erfolg als Solokünstler immer verwehrt. Obwohl er eine enorme Menge an – stilistisch höchst unterschiedlichen – Alben veröffentlicht hat, traf Phillips nie so richtig den Geschmack des Zeitgeistes, wie das seinen Bandkollegen Peter Gabriel und Mike Ruherford vergönnt war.

Es könnte aber auch daran gelegen haben, daß Phillips sich gängigem Pop-Songwriting fast immer verschlossen hat und stattdessen eher seine Einflüsse in der Klassik und dem Folk gesucht hat – später sollte er öfter gar vollkommen ins Klassik-Genre wechseln. Der einzige Versuch des Multiinstrumentalisten, ein kommerzielles Rock- und Pop-Album aufzunehmen, erschien im Jahr 1984 unter dem Titel „Invisible Men“ und ging leider dank einer mangelhaften Promotion seiner Plattenfirma sang- und klanglos unter. Das britische Esoteric-Label, das bereits diverse andere Scheiben aus Ants Backkatalog wieder aufgelegt hat, präsentiert ab 13.Oktober 2017 eine um satte zwanzig nicht auf der Original-LP enthaltenen Songs erweiterte Special Edition des Albums in die Läden!

Disk: 1

Golden Bodies
The Women Were Watching
Traces
Exocet
Love In A Hot Air Balloon
Going For Broke
Falling For Love
Sally
I Want Your Heart
Guru
It’s Not Easy
My Time Has Come
Trail Of Tears
The Ballad Of Penlee
Alex (Atmosphere Studios Version)

Disk: 2

Gimme Love
Falling For Love (Alternate Version)
My Time Has Come (Instrumental Mix)
Golden Bodies (Demo)
Mysterious Constitution Of Comets
She’s Gone
Graciella
Over And Over Again
Tonight
Alien
Refugee From Love
Something Blue
Holding You Again
Darling
Shadow In The Desert
Finale (Atmosphere Studios Version)

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.