whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Grimspound
Big Big Train
Grimspound
(Progressive Rock)

Is This How It Starts?
Theme Park
Is This How It Starts?
(Indie-Pop)

Roadkill BBQ
Nitrogods
Roadkill BBQ
(Metal)

Live & Louder
The Dead Daisies
Live & Louder
(Hardrock)

King Of Beasts
L.A.
King Of Beasts
(Pop)

On Her Journey To The Sun
Gungfly
On Her Journey To The Sun
(Progressive Rock)

New Lore
Sean Rowe
New Lore
(Alternative Country)

Gut und dir
Keele
Gut und dir
(Punk)

The Ballads V
Axel Rudi Pell
The Ballads V
(Hardrock)

Cloaks of Oblivion
Eruption
Cloaks of Oblivion
(Thrashmetal)



Soilwork -  The Panic Broadcast     Artist:  Soilwork
    Album:  The Panic Broadcast
    Label:  Nuclear Blast
    Release:  02.07.2010
   Medium:  Album
    Genre:  Deathmetal ausdrucken 
    Autor:  Ingo empfehlen/teilen 
 

Als Peter Wichers im Jahre 2005 Soilwork verließ, war dieser Schritt ein Schock für die Fans, war der Gitarrist doch musikalisches Hirn der Band und kongenialer Partner von Frontmann Björn "Speed" Strid. 2007 kam "Sworn To A Great Divide", das beileibe kein schlechtes Album war, doch irgendwie ohne die typisch-magischen Momente der Schweden war.

Drei Jahre später gibt es nun das große Comeback-Album, Peter Wichers ist wieder an Bord, hat einen neuen Gitarren-Partner an der Seite und die Band ließ sich Zeit, um zusammen zu wachsen und "The Panic Broadcast" fertig zu stellen. Das Ergebnis spricht für sich, zwar sind die Keyboards in den Hintergrund gerückt, die Songs stellenweise heftiger und schneller als in der Vergangenheit, doch sie sind wieder da: die großen Melodien, die absolute Intensität und das Drama, das die Songs vermitteln. Zudem zeigt sich Björn Strid in stimmlicher Hochform.

"Late for the Kill, Early for the Slaughter" ist ein heftiger und eingängiger Opener, der mit starker Thrash-Seite zu überzeugen weiß. "Two Lives Worth of Reckoning" ist einer dieser Juwelen, für die Soilwork geliebt werden: Überrefrain, Ohrwurmmelodien, heftig serviert. Grandios.

"Night Comes Clean" besitzt auch wieder einen dieser Refrains, den nur die Schweden draufhaben, gute Soilwork-Nummer. "King of the Treshold" mörtelt richtig fies nach vorn, eine der härstesten Nummern der Bandgeschichte. "Let This River Flow", neben "Two Lives Worth of Reckoning" das Highlight des Albums, leicht melancholisch und absolut eingängig, sehr starke Atmosphäre. "The Akuma Afterglow" zeigt noch einmal alle Trademarks der Band: Breitwand Melodic Death mit Keyboards und intensivem Gesang.

Zwar gibt es nicht die Killerrefrains in der Menge wie in der Vergangenheit und nicht alle Songs zünden derart wie die drei Sahnestücke des Albums, aber in dieser Form ist mit Soilwork wieder absolut zu rechnen und das nächste Werk dürfte dann in der gleichen Liga wie "Natural Born Chaos" spielen.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Soilwork - The Panic Broadcast
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Soilwork

Interesse?



Homepage:
- Soilwork
- Soilwork
- Soilwork - MySpace-Seite

Artikel:
- In Flames, Pain und Soilwork - Schweden erobert Europa
- Soilwork - Immer mitten in die Fresse rein
- Soilwork: nasses Wetter - eisiger Sound
- Soilwork - Nur keine Panik!

Rezensionen:
- Natural Born Chaos
- Stabbing The Drama
- The Panic Broadcast
- The Living Infinite
- Live In The Heart Of Helsinki


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 05/17
Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature

Steve Hogarth Isildurs Bane - Colours Not Found In Nature


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de