SAXON mit neuem Album und Tour

Für alle Fans von Saxon gibt es aktuell eine ganze Menge an guten Nachrichten: am 2.Februar 2018 erscheint mit „Thunderbolt“ das neue Studioalbum der Band und nur drei Wochen später ist die Band auch wieder auf Tour – mit der NWOBHM-Kultband Diamond Head (‚Am I Evil‘) als Special Guest!

Das Album wurde, wie die beiden vorangegangenen Scheibchen, von Andy Sneap produziert und mit einem Artwork von Paul Raymond Gregory veredelt. Erscheinen wird es über Silver Lining Music in Lizenz des bandeigenen Labels Militia Guard. Biff Byford:

„Dies ist unser 22. Album und wir haben es „Thunderbolt“ genannt. Es ist eine donnernde Kollektion von Songs, die wir zusammen mit unserem Produzenten, Andy Sneap, zusammen erarbeitet haben. Es ist fertig und wir lassen es von der Leine. Steht standfest und schnallt euch an!“

Track Listing:

Olympus Rising
Thunderbolt
The Secret of Flight
Nosferatu (The Vampires Waltz)
They Played Rock and Roll
Predator
Sons of Odin
Sniper
A Wizard’s Tale
Speed Merchants
Roadie’s Song
Nosferatu (Raw Version – nicht auf der Vinyl Version erhältlich)

Thunderbolt kann man ab dem 1. Dezember in folgenden Formaten vorbestellen: CD Album in Digipack, 180g colored vinyl Gatefold, Special Edition Boxset, Tape und Digital Download.

Die Dates für den ersten Teil der Thunderbolt 2018 European Tour Part 1 findet Ihr hier – Termine für Part 2 gibt’s im Frühjahr!

28.02.2018 – DE, Saarbrücken, Garage
01.03.2018 – DE, Hannover, Capitol
02.03.2018 – DE, Frankfurt, Batschkapp
03.03.2018 – DE, Dresden, Schlachthof

Der Vorverkauf beginnt am 8.November 2017 um 10 Uhr.

Darüberhinaus erscheint bereits am 17.11. mit „Decade Of The Eagle“ eine neue Compilation, die sich den ersten zehn Jahren der Bandhistory widmet als Doppel-CD und, für Sammler vermutlich verlockender als Vier-Vinyl-LP-Set. Beide Ausgaben wurden um neue Linernotes von Biff himself und rare Fotos der Ära ergänzt.

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.