RELOAD FESTIVAL 2021 – Weitere Bands bestätigt

Es hätte so schön werden können, aber auch das Reload Festival 2020 kann wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden – dann wird die nächste Ausgabe eben noch heftiger! Vom 19. bis 21. August 2021 wird Sulingen in Niedersachsen wieder zur Wohlfühloase für Metal-, Hardcore- und Punk-Fans.

Die dürfen sich auf viele hochkarätige Namen freuen, die bereits für 2020 bestätigt waren, aber auch spannende Neuzugänge wie etwa die Thrash Metal-Ikonen Testament oder die groovigen Death/Metalcore-Durchstarter Bleed From Within. Diese und mehr gesellen sich zu den bereits bekannten Acts wie etwa As I Lay Dying, Fever 333, Gloryhammer, Jinjer oder Phil Campbell, der mit seinen Bastard Sons die besten Motörhead-Klassiker zum Besten geben wird.

„Wir versuchen nicht sklavisch, das Programm eins zu eins zu übertragen, beziehungsweise können wir das manchmal auch gar nicht. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Mit den übrigen, noch nicht angekündigten Bands aus 2020, also auch den Headlinern Amon Amarth und Architects sind wir noch in Verhandlungen, dabei gilt natürlich: Je größer die Namen, desto komplexer die Angelegenheit. Wir sind aber zuversichtlich und werden unsere Fans sobald wie möglich wieder mit Neuigkeiten versorgen“, verspricht Geschäftsführer André Jürgens.

Wer dabei sein will, findet seine Tickets für 99 € (inkl. Camping und Gebühren) direkt im festivaleigenen Ticketshop. Dort finden sich auch die Informationen zur Bearbeitung der bereits für 2020 erworbenen Karten.

Bisher bestätigte Acts 2021:
As I Lay Dying, Testament, Gloryhammer, Fever 333, Static-X, Dark Tranquillity, Jinjer, Lacuna Coil, Life Of Agony, Perkele, Phil Campbell And The Bastard Sons plays Motörhead, Smoke Blow, Terror, Die Kassierer, Russkaja, The Black Dahlia Murder, Municipal Waste, Tankard, Darkest Hour, Bleed From Within, Pro-Pain, H2O, Stray From The Path, Heavysaurus, Watch Out Stampede, Mr. Irish Bastard, Born From Pain, Our Hollow Our Home, Cypecore, Sibiir, 100 Kilo Herz, Dirty Shirt, Crushing Caspars, Tears For Beers, Emily Falls, Controversial, Kiez Live, Superstarfuckers und vielen mehr!

Festival-Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.