LINKIN PARK Sänger Chester Bennington ist tot

Die Welt trauert um einen großen Rock-Musiker: Chester Bennington, Sänger von Linkin Park, ist tot. Er wurde am Donnerstag leblos in seinem Haus in Los Angeles gefunden. Die Gerichtsmediziner bestätigten nun, dass es sich bei der Todesursache um Suizid handle. Bennington hinterlässt sechs Kinder und war verheiratet.

Bandkollege Mike Shinoda schrieb auf Twitter, er sei ’schockiert und untröstlich, aber es ist wahr‘. Eine geplante Nordamerika-Tournee, die nächsten Donnerstag gestartet wäre, wurde abgesagt. Erst im Mai hat die Band ihr neustes Album ‚One More Light‘ auf den Markt gebracht. Noch vor einem Monat haben sie in Deutschland auf den Festivals Hurricane und Southside gespielt.

Linkin Park ist eine der erfolgreichsten und populärsten Rockbands der letzten 20 Jahre. Ihre ersten Alben waren geprägt durch eine außergewöhnliche Kombination aus hartem Rock und Hip Hop. Später kamen Elektro-Elemente und zunehmend Pop-Sounds hinzu. Im Laufe ihrer Karriere haben Linkin Park zwei Grammys gewonnen und über 70 Mio. Alben verkauft.

Wir verabschieden uns von einem tiefgründigen Songwriter, unglaublichem Sänger und bescheidenen, freundlichen Menschen.

BartekJC

- aus Hannover - studiere auf Lehramt Musik und Erdkunde - bei Whiskey-Soda seit 2013 - Rubrik: Indie, Pop, Folk, Rock - Lieblingsmusiker 1950-2000: The Beatles, David Bowie, INXS, Die Ärzte, Queen, U2, Stevie Wonder, Elvis Presley, Michael Jackson, Jefferson Airplane, Nico & The Velvet Underground, Beach Boys, Sting 2000-heute: Bon Iver, The 1975, alt-J, Arcade Fire, Mumford And Sons, Florence + The Machine, KAKKMADDAFAKKA, Gorillaz, Ben Howard, AnnenMayKantereit, Imagine Dragons, Ed Sheeran - Festivals: Hurricane seit 2012 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.