Kennt ihr schon … STEVE’N’SEAGULLS?

Von YouTube zum Plattenvertrag - wenn man gut genug ist, kann so etwas Wirklichkeit werden. Die fünf finnischen Hillbillies jedenfalls machen einfach Spaß. Banjospieler Herman hat uns fünf Fragen beantwortet.

Was hat euch auf den musikalischen Pfad gebracht, auf dem ihr unterwegs seid?
Wir hatten immer schon eine Art Bedürfnis, Musik auf unsere ganz eigene Weise zu spielen. Die Originalversion respektieren, aber das Cover nach uns klingen lassen. Und alle von uns waren Metalheads, sodass das Covern von Metalsongs sich anfühlt, als würden wir in unsere Jugend zurückreisen. Es macht Spaß und ist sehr befriedigend.

Humppa – Fluch oder Segen?
Humppa ist ein Segen für die finnische Kultur und ein Fluch für alle, die Akkordeonmusik hassen.

Wie wählt ihr die Songs aus, die ihr covert?
Die meisten Songs kommen aus unserer Jugend, aus der Zeit, als wir anfingen Musik zu machen und Platten zu hören. Killer Riffs und gute Melodien sind uns wichtig.

Was haltet ihr so von Rentieren?
Offensichtlich haben wir so einige getroffen. Das ist eine seltsame Frage. 😀

Was werden Steve’n’Seagulls über Weihnachten tun?
Es war ein Wahnsinnsjahr, und deswegen werden wir etwas kostbare Zeit zu Hause mit unseren Familien und Freunden verbringen.

– Das Album Farm Machine ist großartig, wenn ihr unbedingt eine Bluegrass-Version von ‚Holy Diver‘ in Eurem Leben braucht. Und die braucht ihr! Die Rezension findet ihr an dieser Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.