ARCH/MATHEOS: Das erste Video zum Zweitwerk

Eine Zusammenarbeit von John Arch und Jim Matheos ist immer eine feine Sache. Das „Debütalbum“ unter dem Arch/Matheos –Banner „Sympathetic Resonance“ war vor acht Jahren ein echtes Prog-Metal-Schätzchen, das im Prinzip ein Fates Warning-Album ohne Ray Alder darstellte – personell wie stilistisch. Auch die Songs waren von Matheos ursprünglich für die Hauptband geschrieben, Alders Verpflichtungen für Redemption verhinderten damals allerdings dessen Teilnahme. Die letztjährige Ankündigung eines neuen Projekts des Dream Teams ließ entsprechend aufhorchen, und nun ist es offiziell: am 10. Mai 2019 erscheint bei Metal Blade mit „Winter Ethereal“ das zweite Arch/Matheos-Album!

Im Gegensatz zum Vorgänger wurden diesmal alle Songs von den beiden Hauptakteuren spezifisch für dieses Album geschrieben, keiner der Songs war je für Fates Warning vorgesehen. Deshalb verspricht Jim Matheos auch einen individuelleren Sound für „Winter Ethereal“. Zwar sind mit Joey Vera, Bobby Jarzombek, Joe Dibiase und Mark Zonder auch diesmal wieder diverse Fates Warning-Veteranen an Bass und Drums zu hören, mit Steve „ich spiel‘ überall“ DiGiorgio, Sean Malone und Drum-Koryphäe Thomas Lang sind aber auch neue Kollaborateure am Start.

Textlich handelt es sich zwar nicht um ein Konzeptalbum, aber die Songs haben laut John Arch dennoch ein übergeordnetes Thema, das vom Albumtitel repräsentiert wird: „In den Texten erkennt man wiederkehrenden Themen in Bezug auf die schwer fassbare Bürde und Flüchtigkeit menschlicher Gefühle, die oft mehr Fragen aufwerfen als beantworten.“ Der Titel ist somit eine Metapher für „damit einhergehende Zustände wie Isolation und das Vergehen vor einer Wiederauferstehung.“ Das Adjektiv „ätherisch“ bedeutet dann „nicht von dieser Welt, außerweltlich“ und die Kombination beider Begriffe „fasst das thematische Spektrum der Texte zusammen.“ Klar soweit?


Vielleicht ist es einfacher, Euch an dieser Stelle einfach das Video zur Vorabsingle ‚Straight And Narrow‘ zu präsentieren?

Die Tracklist des Albums:

Vermilion Moons
Wanderlust
Solitary Man
Wrath of the Universe
Tethered
Straight and Narrow
Pitch Black Prism
Never in Your Hands
Kindred Spirits

Vorbestellungen sind ab sofort im Metal Blade-Shop möglich. Neben der regulären Digipack-CD gibt es auch noch eine ganze Menge an teilweise limitierter Vinyl-Versionen und diverse Bundle-Optionen mit T-Shirts und allem Möglichen.

Quelle und Foto: Metal Blade

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.