PLACEBO x MTV Unplugged

Überpünktlich zum 20. Bandjubiläum werden Placebo ein ganz besonderes Live-Album veröffentlichen: ‚Placebo – MTV Unplugged‘. Das exklusive Konzert im Rahmen des MTV-Kultformats wurde im August 2015 in London aufgezeichnet, jener bedeutenden Stadt, in der die Band 1995 auch ihr erstes gemeinsames Konzert spielte:

‚Wir wollten etwas Einzigartiges auf die Beine stellen, das eine Herausforderung für uns darstellt. Dieser Prozess war sehr interessant, denn man erschafft etwas im gleichen Moment, in dem man es aufführt‘

, beschreibt Frontmann Brian Molko das Novum an diesem Release.

‚Das haben wir noch nie zuvor getan. Diese Gleichzeitigkeit des Aufführens und Erschaffens war für uns ganz neu.‘

Ein schönes Beispiel dafür, wie auch alteingesessene und konzerterfahrene Rockbands noch reizvolle neue Erfahrungen machen können.

Auf Nummer sicher gehen wollte man bei dieser Angelegenheit trotzdem – beziehungsweise erst recht – nicht. Zusammen mit dem neuen Live-Schlagzeuger Matt Lunn – Steve Forrest verließ die Band in Richtung Solo-Projekt – und einem Dutzend anderer Gastmusiker überarbeiteten Placebo Songs wie ‚Bosco‘, die sie noch nie zuvor live gespielt hatten. Durch MTV Unplugged habe sich ihnen die Möglichkeit geboten, die akustische und eher experimentelle Seite ihrer Musik genauer zu erforschen, wie Molko zufrieden berichtet. Stefan Olsdal ergänzt:

‚Als klar war, dass wir dieses Konzert spielen würden, haben wir uns quasi auf eine Mission begeben, diesen Beitrag zur Geschichte von MTV Unplugged für uns genauso interessant zu gestalten wie für die Zuschauer.‘

Was aus den Ambitionen erwachsen ist, lässt sich am 27.11.2015 hören und sehen, denn dann erscheint das Dokument von Placebos MTV-Unplugged-Auftritt auf CD, Doppel-Vinyl, DVD und Blu-Ray. Bis es in gut einem Monat so weit ist, liefert der Clip zur MTV-Unplugged-Version des traditionellen Set-Closers ‚The Bitter End‘ der Vorfreude ein wenig Zunder. Hier kannst Du ihn Dir ansehen:

Und diese Songs erwarten dich außerdem:

01 JACKIE
02 
FOR WHAT IT’S WORTH

03 36 DEGREES

04 BECAUSE I WANT YOU
05 
EVERY YOU EVERY ME (FEAT. MAJKE VOSS ROMME AKA BROKEN TWIN)

06 SONG TO SAY GOODBYE
07 MEDS
08 PROTECT ME FROM WHAT I WANT (FEAT. JOAN AS POLICE WOMAN)
09 
LOUD LIKE LOVE

10 TOO MANY FRIENDS

11 POST BLUE
12 
SLAVE TO THE WAGE
13 
WITHOUT YOU I’M NOTHING

14 HOLD ON TO ME

15 BOSCO
16 WHERE IS MY MIND?
17 
THE BITTER END

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.