OPETH – Jubiläums-Tour und Nominierung für Prog-Award

25 Jahre haben Opeth aus Schweden gebraucht, um sich von einer Death Metal Band zur derzeiten spannendsten Progressive Rock Bands zu wandeln. Die Tour zum aktuellen Album „Pale Communion“ war ein grosser Erfolg, nun kommen die fünf Skandinavier im Herbst nochmals auf Jubiläumstour. Drei Konzerte fallen dabei nochmals auf Deutschland. Dass die Herren um Bandleader Mikael Akerfeldt vor allem auch Live überzeugen, ist keine Neuigkeit. Neben ausgewählten Songs aus ihrem kompletten Katalog werden die Schweden auch ihr Album „Ghost Reveries“ in seiner gesamten Länge spielen. Tickets sind über die Band-Website bereits erhältlich.

12.10. Berlin, Admiralspalast
13.10. Wuppertal, Stadthalle
16.10. Offenbach, Capitol

Außerdem wurden die Schweden vom renommierten britischen Prog Magazine für den Haupt-Award „Band des Jahres“ nominiert. Der Prog-Award ist ein Publikumspreis, hier könnt ihr selbst mit abstimmen.

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.