Oldschool-Death aus der Schweiz: NECROBLATION mit zweitem Album

Sie sprühen vor jugendlicher Frische für ihren heißgeliebten Oldschool-Death-Metal im Stile von Obituary und Konsorten. Yannick, Jonathan und Greg aus Lausanne in der französischen Schweiz sind das Metal-Trio Necroblation und legen nach ihrem Debüt von 2013 nur ihr zweites Album „Stab Your Self“ vor. Das in Eigenregie produzierte Album der Todesknaben wird ab 12.06. über die Bandcamp-Seite der Band erhältlich sein.

Das Mörder-Coverartwork von niemand geringerem als dem Metal-Michelangelo Pär Olofsson setzt die richtige Marke für die Erwartungen. Der Sound ist gnadenlos hammerhart und hat alles, was den Nacken des Death-Metal-Freunds zum Kreisen bringt. Überzeugt euch selbst mit dem Vorgeschmack aufs Album mit dem Titel ‚Gehenna‘ und hört auch mal ins Debüt „Ablation Of Death“ rein:

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.