KANSAS – Neues Album nach 18 Jahren

Kansas-Fans dürfen jubeln – denn die wohl wichtigste amerikanische Progband der Siebziger meldet sich endlich mit neuen Songs zurück!

Zunächst gibt es mit ‚With This Heart‘ schon jetzt eine Vorabsingle zu hören. Es gilt natürlich zu beweisen, daß die Band nach dem Abgang von Frontmann Steve Walsh dennoch in der Lage ist, an alte Klassiker wie „Leftoverture“ oder „Point Of Know Return“ anzuknüpfen. Doch keine Sorge, Neuzugang Ronnie Platt klingt ziemlich genau wie eine Mischung aus Walsh und dessen Frühachtziger-Ersatz John Elefante, und auch musikalisch findet man den klassischen Kansas-Sound in Reinkultur: große Melodien, gefühlvolle Vocals, klagende Violine und für die progressiven Fans clever verarbeitete krumme Takte.

Am 23. September folgt dann mit „The Prelude Implicit“ das 14. Studioalbum der Band, und Gitarrist Richard Williams verspricht außerdem bissige Rocker wie ‚Rhythm In The Spirit‘, eine nachdenkliche Ballade namens ‚The Unsung Heroes‘ und, für Altfans vermutlich besonders interessant, ein Prog-Epos namens ‚The Voyage of Eight Eighteen‘. Es ist das erste Album der Band seit 18 Jahren.

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.