CONVULSE zurück mit faszinierender Weiterentwicklung

Convulse sind zurück – eigentlich schon seit ein paar Jahren. Ende der 80er als einer der Urahnen der Extrem-Metal-Szene im finnischen Nokia gegründet und vor allem in der ersten Hälfte der 90er sehr aktiv und beliebt, hat sich die Death-Metal-Band nach 18 Jahren 2012 wiedervereinigt. 2013 kam das Reunion-Album „Evil Prevails“ mit klassischem Oldschool-Vibe. Seither hat sich das Trio mutig weiterentwickelt, so daß der kommende, am 18. März erscheinende Nachfolger „Cycle of Revenge“ einige faszinierende stilistische Veränderungen mit sich bringen wird. Der Promoter beschreibt den „neuen“ Sound folgendermaßen:

„Man hört melancholisch-rockige Einflüsse, die teilweise an Sentenced zu „Amok“-Zeiten erinnern oder auch groovende Parts, bei denen man an spätere Sepultura oder Soulfly denkt. Und es schwebt ein psychedelischer Hauch von Pink Floyd über einigen Kompositionen.“

Vor einem Jahr hatte die Band bereits den neuen Song ‚Pangaea‘ vorgestellt, nun folgt der Titeltrack ‚Cycle of Revenge‘ der belegt, daß die Beschreibung den groovigen Sound ganz gut trifft.

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.