Britische Nachwuchs-Thrasher SHRAPNEL bringen zweites Album

Die fünfköpfige, ostenglische Thrash-Combo Shrapnel hat ihr zweites Studioalbum mit dem Titel „Raised On Decay“ angekündigt, das Ende September bei Spinefarm Records erscheinen wird.

Die seit 2009 bestehende Band hat sich ihre Sporen als Supportband von Thrash-Granden wie Death Angel, Destruction, Overkill oder Exodus verdient und will mehr. Stark von Megadeth, Slayer, Testament und Exodus geprägt, bringt die Band auch Elemente von klassischem Heavy Metal und modernem Death Metal in ihrem Material unter.

„The energy in thrash is just so much more satisfying than anything else,” sagt Gitarrist Chris Martin. “It’s technically challenging and exhausting to play live and it gives you that buzz, that rush of adrenaline that few other genres do for me personally. Individually we are pretty different in our tastes but when you throw it all together it works. It’s got to have balls and it’s got to have attitude. When you find a band that has that bite to them, that testosterone driven aggression, then it’s killer. And that’s what we do!“

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.