A GLOBAL MESS – Dokumentation über Subkulturen in Südostasien

‚A Global Mess‘ ist eine wahrgewordene Schnapsidee zweier Freunde, die beschlossen haben, eine Dokumentation über Subkulturen in Südostasien zu drehen. Für gewöhnlich werden Vorhaben wie diese nicht in die Tat umgesetzt, doch die Journalistin Diana Ringelsiep und der Musikmanager Felix Bundschuh waren von ihrem Plan nicht mehr abzubringen und kündigten ihre Jobs.
 
Bereits wenige Monate später gingen sie am anderen Ende der Welt der Frage nach, welches Lebensgefühl junge Menschen aus der Punkrock-, Graffiti- oder Aktivismus-Szene weltweit miteinander verbindet. Nach zahlreichen Underground-Konzerten – an teils geheimen Orten – sowie etlichen Interviews mit Bands, Streetartists und Riot Grrrls sind sie schließlich mit rund 150 Stunden Filmmaterial nach Hause gekommen.
 
Daraus entstand eine Dokumentation in Spielfilmlänge, die Einblicke in ihren Reisealltag und die alternative Szene Südostasiens gewährt. Ergänzend dazu erscheint auch ein Buch im Ventil Verlag , in dem z. B. die ungekürzten Interviews Platz finden werden. Die Illustration wurden vonIngo Donot beigesteuert.
 
Der Vinyl-Sampler auf Concrete Jungle Records rundet das Projekt ab und  gibt einen guten Einblick in die musikalische Vielfalt asiatischer Subkulturen. Er ist mit einem 16-seitigen Booklet im LP-Format ausgestattet, in dem Fotos und Anekdoten zu jeder Band zu finden sind. Der Sampler wird als LP mit Splatter-Vinyl und CD-Beilage am 24. Mai 2019 auf Concrete Jungle Records erscheinen.
TRACKLIST:
01. Timeless – Ride Into The Sun
02. The Eastbay – Manusia Mesin
03. The Republicats – DESAP (Desaparecidos)
04. The Djihard – Burn N Chaos
05. The Sneakers – I’m Not OK
06. Dagu Derhaka – Nafsu Liat
07. X60 Jaran – Bring You Down
08. Jimmy Revolt – Mental State
09. Dagger – Live Your Life
10. Murder Bizkitz – Bomb The Tories
11. Go Smoke Mary – Six The Northstar
12. Agaw Agimat – Antok (LP Bonus Track)
 
 
 

betty blue

(Post-)Punk, Deutschpunk, Garage, Lo-Fi, Alternative, Emo, Indie, Americana... Hauptsache mit Gitarre! Fühlt sich am wohlsten bei New Model Army-Konzerten. Zum Entspannen gerne Old School-Jazz und Son Cubano. ¡Viva! 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.