STEEL PANTHER mit eigenen Emoticons im App Store

Steel Panther, die beste Hair-Metal-Parodie seit Spinal Tap, steht mit ihrem neuen Album „Lower The Bar“ in den Startlöchern. Zweideutig und anzüglich wie eh und je ist die neue Devise, das Niveau noch weiter senken wollen die Jungs. Gar nicht so einfach, bei dem schweinischen Kram, den die vier Herren so singen!

Apropos Pussies: Die von den Fans lange geforderten Steel Panther Emoticons sind ab sofort als „Panthermoji“ im Apple Store erhältlich – Androiden gehen leer aus. F… You, Guys! Für 99ct bekommt man alles, was das versaute Hair-Metal-Herz begehrt: Lustige Emojis, 75 Steel Panther Reaktions-Gifs sowie 35 Sprachnachrichten wie z.B. „Can’t talk bro, fucking your mom“ oder ähnlich höfliche Antworten in Steel-Panther-Manier.

Anbei noch der neue Song ‚Poontang Boomerang‘ inklusive Making-Of-Clip. „Lower the Bar“ erscheint am 24. März, das Album-Review ist bereits in Arbeit und wird in Kürze hier erscheinen.

Foto Credit: Peter Jackson

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.