PARADISE LOST enthüllen Cover-Artwork

Bei der Jubiläumstour zum 25. Bandjubiläum hatte Paradise Losts Gitarrist Greg McIntosh noch mit uns von Whiskey-Soda in einem interessanten Interview über zukünftige Albumpläne nach dem bereits drei Jahre alten „Tragic Idol“ geplaudert.

Mittlerweile ist sowohl das neue Album seiner Zweitband Vallenfyre erschienen und auch Sänger Nick Holmes hat als neuer Sänger der Death-Metal-Supergroup Bloodbath ein Neues Album präsentiert. Es scheint, als haben die beiden durch ihre musikalischen Ausflüge in härtere Gefilde Lust gekriegt, auch bei Ihrer Hauptband wieder mehr Gas zu geben.

Bereits vor einigen Monaten haben die Briten für Anfang Juni ihr nächstes Werk mit dem Titel „The Plague Within“ angekündigt, das wieder metal-lastiger sein soll. Mit Sicherheit wird es wohl dennoch unverkennbar Paradise Lost sein und viele treue Fans dürften sich in Vorfreude-Fieber befinden.. Nun hat die Band das Cover zum vierzehnten Studialbum enthüllt, das durchaus Appetit auf mehr macht:

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.