BENEDICTION – Musikvideo und Deutschland-Konzerte zum neuen Album

Nächsten Freitag bringen die britischen Death-Metal-Urgesteine Benediction ihre erstes Album seit 2008 heraus. Von unseren Journalisten-Kollegen wird das Album „Scriptures“ (Nuclear Blast) bereits einhellig über den grünen Klee gelobt und als das Old-School-Death-Metal-Album des Jahres gefeiert. Unsere Rezension folgt in wenigen Tagen.

Die zweite Single-Auskopplung des Albums, dem die Band auch ein Musikvideo spendiert hat, trägt den Titel „Stormcrow“.

„In vielen Kulturen wird die Krähe als Vorbote des Untergangs und als böses Omen gesehen – dieser Song handelt davon“, kommentiert Sänger Dave Ingram.

Um das erste Album seit 2008 gebührend zu feiern, kommen die Briten für vier exlusive Release Shows nach Deutschland. Geplant sind folgene Shows unter Corona Bedingungen. Erfurt und Mannheim sind bereits ausverkauft.

26.11.2020 Erfurt – Club From Hell (sold out)
27.11.2020 Burglengenfeld – VAZ
28.11.2020 Essen – Kreuzeskirche
29.11.2020 Mannheim – 7er Club (sold out)

Benediction bei Facebook
Benediction bei Nuclear Blast (Label)
Fotocredit: Dan Hart

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.