AMIGO THE DEVIL – Düsterer Folkrock vom Feinsten

Der US-Amerikaner Danny Kiranos liefert unter seinem Künstlernamen Amigo The Devil morbide Folk-Songs über Massenmörder, Pyromanen oder Selbstmörder ab. Der 30-Jährige aus Florida hat in den USA damit quasi sein eigenes Genre „Monster Folk“ erschaffen und sich bereits eine treue Fangemeinde erspielt. Die LA Weekly beschreibt die Musik wie folgt: „Rufen sie sich den schwärzesten Johnny Cash ins Gedächtnis und dazu Father John Misty, während er Gräber auf dem Hollywood Forever Cemetery exhumiert.“

Mit seiner markanten Stimme und Banjo oder Akustikgitarre bewaffnet hat Amigo The Devil ein neues Album aufgenommen, das den ironischen Titel „Everything Is Fine“ trägt und vom Korn-Producer Ross Robinson  produziert wurde. Als Gast mit dabei: Schlagzeuger Brad Wilk (Rage Against The Machine, Audioslave, Prophets Of Rage). Das Album erscheint am 16. November 2018.

Hier gibt es schon mal einen Audio-Leckerbissen aus dem Album:

Amigo The Devil kommt außerdem für drei exklusive Club-Shows nach Deutschland:

18.12.2018   Berlin, Musik & Frieden

19.12.2018   Hamburg, Hard Rock Café

20.12.2018   München, Zehner

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.