RONG KONG KOMA sprechen es aus: „Scheiß Berliner“

Rookie Records haben einen Neuzugang zu vermelden, der erfrischend pampig mit Hauptstadt-Mackern abrechnet. Und selbst aus Berlin kommt. Zu Rong Kong Koma vermeldet das Label:

Was uns an Rong Kong Koma so gut gefällt, dass wir ihr Album unbedingt auf Rookie veröffentlichen wollen, ist ihre fesselnde und aufrichtige Energie, eine gewollte Schrabbeligkeit, die sich der Perfektion widersetzt und eine ungeheure Live-Präsenz, von der die wir uns zuletzt auf dem Rookie-Fest im Hamburger Knust überzeugen konnten. Und auch wenn diese Band neu ist bei uns, Frontmann Sebastian Kiefer ist schon seit Jahren mit anderen Bands (Diving For Sunken Treasure, Huck Blues) ein Rookie.

„Scheiß Berliner“ heißt die erste Video-Single vom Debüt-Album „Lebe dein Traum“, das am 13. März erscheint. Der Song ist aus Frustration über Berliner Hipster und Gangster entstanden. Über die Ignoranz, Brutalität und den Stolz beider Gesellschaftsgruppen. Unfähig zu reflektieren, wie klein ihre Existenz ist, machen sie das Leben ihrer Mitmenschen teuer, gefährlich und lästig. Gemeinsam haben sie besonders zwei Dinge: Cash is King. Ignorance is bliss.
Einfach nur peinlich. Alles Vollidioten. Scheiß Berliner.

 

Rong Kong Koma live:

28.02.20 Berlin, Schokoladen (mit Vizediktator)
13.03.20 Berlin, Franken (Record Release Show)

Weitere Termine folgen zum Release.

 

Foto: Rookie Records

betty blue

(Post-)Punk, Deutschpunk, Garage, Lo-Fi, Alternative, Emo, Indie, Americana... Hauptsache mit Gitarre! Fühlt sich am wohlsten bei New Model Army-Konzerten. Zum Entspannen gerne Old School-Jazz und Son Cubano. ¡Viva! 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.