CORAXO – Avantgarde Death-Metaller aus Finnland mit Debüt-Album

Sie stammen aus der finnischen Industriestadt Tampere, haben ein Faible für Horror- und Science-Fiction-Filme der 70er-Jahre (das sich auch in ihren Texten niederschlägt) und stehen kurz vor der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums beim deutschen Metal-Label Massacre. Coraxo mischen Old School Death Metal mit dem Sound von Prog-Bands wie ELP oder Tangerine Dream und experimentiert gerne mit Synthesizern und Keyboards. Vom am 20.11. erscheinenden Debüt „Neptune“ haben wir für euch nicht nur das atemberaubende Cover-Artwork des US-Künstlers Chris Panatier, sondern neben dem offiziellen Album-Teser auch die Songs ‚The Bastion‘ und ‚Symbiosis‘. Hört doch mal rein.

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.