MOTÖRHEADs Lemmy Kilmister ist tot

Auch wenn die Nachricht nicht völlig aus heiterem Himmel kommt – viele Rockfans wird sie mit ungeminderter Härte treffen: Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister ist tot. Der Mann, der zeitlebens im Übermaß dem Alkohol zusprach und um den in den vergangenen Monaten – auch und vor allem vor der Bühnenkante – zu bangen war, ist heute, vier Tage nach seinem 70. Geburtstag, gestorben.

Wie die Band via Facebook bekanntgab, sei Kilmister nach kurzem Kampf einem aggressiven Krebsleiden erlegen. Damit folgt er dem früheren Motörhead-Schlagzeuger Phil Taylor, der erst im November verstarb, mit nicht allzu viel Abstand in die ewigen Rockgründe.

Seit der diabetesbedingten Absage einer Tournee Anfang 2014 hatte Lemmy immer wieder mit seiner Gesundheit zu kämpfen. Nicht selten mussten Auftritte aufgrund der schlechten körperlichen Verfassung des Sängers abgebrochen werden. Zuletzt wurden die Konzerte nicht nur für den sich sichtlich quälenden Lemmy, sondern auch für seine Fans, denen sich zunehmend Anlass zur Sorge bot, zum Kraftakt. Von der letztlich tödlichen Krebserkrankung soll Lemmy erst am 26.12. erfahren haben.

Anstatt aber in Trauer zu verfallen, soll nun gefeiert werden. Findet jedenfalls der Rest von Motörhead, der in seinem Statement zu lauter Musik, ein paar Drinks und Schwelgen in Erinnerungen (und von denen dürfte es ja wirklich eine ganze Menge geben) animierte:

‚[…] for now, please…play Motörhead loud, play Hawkwind loud, play Lemmy’s music LOUD. 
Have a drink or few. Share stories. Celebrate the LIFE this lovely, wonderful man celebrated so vibrantly himself.
HE WOULD WANT EXACTLY THAT.‘

Lest hier den vollständigen Facebook-Post:

There is no easy way to say this…our mighty, noble friend Lemmy passed away today after a short battle with an extremely…

Posted by Official Motörhead on Montag, 28. Dezember 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.