Axl Rose wird Sänger von AC/DC – Kommentar

Es hat sich seit einigen Wochen angedeutet, das Internet war voll von Gerüchten, Spekulationen und Informationshäppchen. Hardrock-Freunde rund um den Globus haben in den sozialen Medien hitzig diskutiert, wer wohl der beste Ersatz für den wegen seiner Gehörschäden ausgestiegenen, jahrelangen Frontmann Brian Johnson sein würde (Wir berichteten). Nun haben AC/DC es selbst offiziell auf Twitter bekannt gegeben: Axl Rose, der Frontmann der gerade erst wieder reanimierten Guns ’n‘ Roses wird neuer Sänger bei AC/DC. Er wird die verbliebenen Konzerte der „Rock or Bust“ – Tour in Europa und den USA für die australischen Starkstrom-Elektriker bestreiten. Dies betrifft auch die Termine im deutschsprachigen Raum in Wien, Hamburg, Bern und Leipzig von Mitte Mai bis Anfang Juni.

Die sozialen Medien spielen jetzt trotzdem noch mehr verrückt als bisher: Viele Fans sind „not amused“ über die spektakuläre Entscheidung und sehen die Band als gescheitert an. Unter anderem werden die seit seinen grossen Erfolgen in den spätern 80er Jahren stark nachgelassenen Gesangsfähigkeiten von Rose als Grund für die Enttäuschung angegeben. Es hätte laut der Meinung vieler ein musikalisch wesentlich besserer Ersatz gefunden werden können. Von einem dauerhaften Engagement kann beim aktuellen Stand der Informationen allerdings nicht die Rede sein und auch nicht von einem Untergang einer erfolgreichen Band, den so viele nun gekommen sehen.

Im Gegenteil. Viele Herzblut-Fans vergessen oder wollen nicht wahrhaben, dass ihr geliebter Rock ’n‘ Roll vor allem ein gigantisches Geschäft ist, vor allen Dingen bei Bands dieser Grössenordnung. Und wo man musikalisch über die Entscheidung lange streiten kann, ist sie vom Marketing-Standpunkt aus gesehen ein genialer Coup: Beide Bands sind nun in aller Munde und machen gegenseitig Werbung füreinander. Nicht wenige dürften sich die kommenden Konzerte alleine schon deshalb ansehen, weil die Zusammenarbeit so ungewöhnlich und allem Anschein nach auch vorübergehend ist.

Wie um das selbstsicher zu bekräftigen, haben die Guns ’n‘ Roses ihren Auftritt beim Coachella Festival in Kalifornien nach Informationen des US-Musikmagazins Metal Injection mit zwei AC/DC Covern bestritten. Gastmusiker auf der Bühne war niemand anderer als Mr. Angus Young, der legendäre Lead-Gitarrist von AC/DC. Zitat Axl Rose, der die jüngsten Konzerte wegen einem Gips am Bein sitzend bestreiten musste: „Weil ich nicht so herumrennen kann wie ich gerne würde, haben wir einen alten Freund gebeten, uns etwas mehr Leben einzuhauchen.“ Die Amerikaner wissen jedenfalls, wie das Showbusiness läuft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.